Nächste Seminartermine

In nächster Zeit sind folgende Termine für das Seminar PDF Color Management in der Praxis mit Stephan Jaeggi geplant:

Details zu den Veranstaltern findet man in der Terminübersicht.


Reduzierer Eintrittspreis für
PDF Days Europe 2018

Wie bereits gemeldet, findet die Konferenz PDF Days Europe dieses Jahr am 14. und 15. Mai wieder in Berlin statt.

Ich habe die Ehre als erster Referent der Konferenz in einer Einführung der Keynote des PDF-Entwicklers Richard Cohn von Adobe über meine persönlichen Erfahrungen mit PDF in den vergangenen 27 Jahren zu berichten.

Leser von PDF-AKTUELL erhalten durch die Eingabe des Promotion codes PDE18-Jubilee-Prepress unten auf der Registierungsseite reduzierte Tickets für EUR 299,00 statt EUR 377,31 (netto). Achtung: Anzahl Tickets erst nach Eingabe des Aktionscodes eingeben!


Enfocus Switch 2018 verfügbar

Impressed gibt bekannt, dass Enfocus Swith 2018 verfügbar ist.

Das Update der weitverbreiteten Workflow-Softeare bringt v.a. Verbesserungen bei der Job-Verwaltung:

  • Job Finder: Anzeige des Job-Status
  • Anpassbare Boards: flexible Ansicht der Jobs
  • Webhooks: Konnektivität zu externen Diensten (z.B. MIS)
  • Ein-Klick-Aktionen: Freigabe aller Verbindungen, Zugriff auf Beispieljob-Variablen und Metadaten
  • Private Data: nun auch zugänglich ohne Scripting Modul

Im Mai sollen noch weitere Funktionen (neues Reporting-Modul, zusätzliche Ein-Klick-Aktionen) nachgeliefert werden.

Eine Übersicht über die neuen Funktionen gibt es auch in einem englischsprachigen YouTube-Video (4’08”).


InDesign 13.1: Seiten als
einzelne PDF-Dateien exportieren

Im März-Update für Adobe InDesign (Version 13.1) gibt es (endlich) eine Funktion, mit der man jede Layoutseite als einzelne PDF-Datei exportieren kann:

Dabei kann man wählen, ob die Namen der PDF-Dateien mit einer aufsteigenden Nummer, der Seitenzahl oder der Seitengrösse ergänzt werden sollen.


Barrierefreiheit: Vergleich von
WCAG 2.0 und PDF/UA

In der Artikelserie PDF/UA-1 unter der Lupe vergleicht und analysiert Kerstin Probiesch ausgewählte Anforderungen der Barrierefreiheit gemäss WCAG 2.0 (Web Content Accessibility Guidelines 2.0) mit den Anforderungen von PDF/UA (PDF Universal Accessibility).


Unser White Papier hat vor 20 Jahren
die Druckvorstufe verändert

Am 13. März 1998 wurde das White Paper «PDF in der Druckvorstufe» publiziert. Dieses wurde von einem Dutzend Druckvorstufen-Experten aus Deutschland und der Schweiz erarbeitet, die sich getroffen hatten, um den aktuellen Stand von PDF in der Druckvorstufe zu erörtern und eine gemeinsame Position zu erarbeiten:

In diesem Positionspapier wurde eine Reihe von Mängeln und Begrenzungen (z.B. kein Beschnitt), Workflow-Problemen (z.B. Fonts) und wünschenswerten Funktionen (z.B. Farbseparation) aufgelistet, die damals die uneingeschränkte Verwendung von PDF als Datenformat für digitalen Druckvorlagen verhinderten. Es wurde aber nicht nur der IST-Zustand aufgeführt, sondern zu jedem Punkt auch ein Ziel formuliert.

Weiterlesen / ContinueUnser White Papier hat vor 20 Jahren
die Druckvorstufe verändert

10 Jahre PDF/X-4 (ISO 15930-7:2008)

Im März 2008 wurde die erste Version des ISO-Standards 15930-7 (PDF/X-4) veröffentlicht. Wir haben diese Spezifikation im ISO TC130/TF2/WG2-Komitee während beinahe drei Jahren vorbereitet. Es war die erste grosse und wichtige Weiterentwicklung nach den beiden ursprünglichen ISO-Standards PDF/X-1a und PDF/X-3. Im PDF/X-4-Standard wurden neue Funktionen wie Transparenz und Ebenen erstmals zugelassen.

Weiterlesen / Continue10 Jahre PDF/X-4 (ISO 15930-7:2008)

Ergebnisse der Umfrage
der Ghent Workgroup

Im letzten Jahr hat die Ghent Workgroup (GWG) in sieben Sprachen eine weltweite Umfrage zum PDF-Workflow durchgeführt. Jetzt ist eine kommentierte Zusammenfassung der Resultate veröffentlicht worden. Die Resultate werden auch in einem ausführlichen Video (49′) besprochen. Speziell interessant ist, dass die aktuellen Zahlen auch mit den Ergebnissen ähnlicher Umfragen aus 1998 und 2008 verglichen werden.

Insgesamt haben 1109 Personen an der Umfrage teilgenommen. U.a. wurde gefragt, welche Standards die Anwender kennen. Dabei erstaunt, dass über ein Drittel der weltweiten Teilnehmer PDFX-ready angekreuzt hat:


Neue PDFX-ready Connectoren verfügbar

Aus lizenzrechtlichen Gründen ist die Gültigkeit der PDFX-ready Connectoren zeitlich begrenzt. Rechtzeitig vor dem Ablauf in einigen Tagen, habt PDFX-ready nun die Version 3 der PDFX-ready Connectoren erzeugt.

Die Anwender der FREEWARE-Version können die neue Software anfordern, indem sie sich neu registrieren.

Anwender einer PREMIUM-Version bekommen den Link und das Passwort zum Download der neuen Version nach der Bezahlung ihres PDFX-ready-Mitgliederbetrages für 2018 per E-Mail an die Kontaktadresse im Mitgliederverzeichnis zugesandt.

Die neuen Versionen sind bis zum 15.3.2019 gültig.


Geänderter Hotkey für Anmerkungen
in der Ausgabevorschau

Bereits 2012 wurde in Acrobat XI eine Funktion eingeführt, mit der man Informationen aus der Ausgabe-Vorschau (Prozentwerte der Separationen oder Ergebnisse des Objektinspektors) als Notizzettel in die PDF-Seite schreiben kann. Dazu musste man bei geöffneter Ausgabevorschau mit gedrückter Shift-Taste (Umschalt-Taste) auf die gewünschte Stelle auf der Seite klicken.

Die Wahl der Shift-Taste als Hotkey war etwas unglücklich, weil dadurch die Mehrfachauswahl von Objekten mit dem Acrobat-Werkzeug Objekt bearbeiten oder dem PitStop-Inspektor bei geöffneter Ausgabevorschau nicht mehr möglich war. Anstatt die Objekte auszuwählen wurden ungewollt Notizzettel erzeugt.

Weiterlesen / ContinueGeänderter Hotkey für Anmerkungen
in der Ausgabevorschau

Februar 2018 Update für Acrobat DC

Im Februar-Update von Acrobat DC 2018 auf Version 18.011.20035 (nur für die Mietversion) gibt es neben den üblichen Fehlerbehebungen auch folgende Verbesserungen:

Es gibt in der neuen Version auch eine Verbesserung der Druckproduktion. Leider ist die Beschreibung verwirrend. In einem separaten Artikel erkläre ich, um was es beim geänderten Hotkey für Anmerkungen in der Ausgabevorschau geht und welches die richtige Voreinstellung dafür ist.

Am 23. Februar gab es dann noch ein optionales Update auf Version 18.011.20038 mit einigen weiteren Fehlerbehebungen.

(Das Update kann auch über das Acrobat-Menü Hilfe > Nach Updates suchen… installiert werden.)

Bei vielen Anwendern sind diese Updates vermutlich automatisch installiert worden, da die entsprechende Option in den Acrobat-Voreinstellung seit kurzem automatisch aktiviert ist.