Was ist ein SmartLink?

Einer der Nachteile von DeviceLink-Profilen (DVL) besteht darin, dass man für jede unterschiedliche Kombination aus Quelle und Ziel ein separates DeviceLink-Profil benötigt. Dies kann schnell zu einer grossen Anzahl von DeviceLink-Profilen führen, die man in einem Betrieb benötigt, vor allem wenn mehrere Druckverfahren zum Einsatz kommen.

Das SmartLink-Modul von ZePrA von ColorLogic sorgt hier für Abhilfe. Anstatt auf vorberechnete DeviceLink-Profile zurückzugreifen, berechnet SmartLink die benötigten DVL-Profile automatisch on-the-fly aus ICC-Quell- und -Zielprofil.

Dies wird unter anderem ein Thema meines neuen Seminars PDF Color Management in der Praxis sein, das ich zur Zeit vorbereite. Die nächsten Seminartermine findet man in der Terminübersicht.


Neues Seminar stösst auf grosses Interesse

Mein neues Seminar PDF Color Management in der Praxis stösst auf grosses Interesse. Für die Première am 31. August in Olten musste ich in einen grösseren Saal wechseln, damit alle Interessenten Platz finden. Aus diesem Grund gibt auch noch einige wenige frei Plätze an diesem Termin.

Das neue Seminar findet in diesem Jahr an folgenden Orten statt:

Im nächsten Jahr wird es noch weitere Seminar-Termine geben.


Grösstes Problem im PDF-Workflow

Das grösste Problem im PDF-Workflow für die Druckproduktion ist sicher das Thema Farbe. Immer wieder kommt es zu Überraschungen im Druckprozess, da die Farben nicht den Erwartungen entsprechen.

Zwar enthalten PDF/X-Dateien zwingend eine Ausgabebedingung, aber oft stimmen die Farbräume der Objekte in einer PDF/X-Datei nicht mit der Ausgabebedingung überein.

Dies kann man sehr gut mit Hilfe des Color Preflight der PDFX-ready Online Tools prüfen.

Da hier häufig Fehler gemacht werden und oft Wissenslücken die Ursache sind, habe ich mich entschlossen, dazu ein spezielles Seminar mit dem Titel PDF Color Management zu erarbeiten. Dieses wird nach den Sommerferien an den üblichen Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeboten. Das erste Seminar findet am 31.8.17 in Olten statt.

   

25 Jahre PrePress-Consulting
Stephan Jaeggi

PrePress-ConsultingAm 15.1.1992 wurde die Gründung meiner Firma PrePress-Consulting Stephan Jaeggi im Handelsregister des Kantons Basel-Landschaft publiziert. Obwohl die Vorbereitungen natürlich schon einige Zeit vorher begonnen hatten, gilt dies als das offizielle Gründungsdatum.

Anfänglich hatte ich den Ehrgeiz, den gesamten Prepress-Bereich abzudecken. Ich habe meine Kunden bei der Evaluation und Einführung von neuer Hard- und Software (vom Redaktionssystem bis zur Belichtung), bei der Prozess-Optimierung und auch bei Database-Publising-Projekten unterstützt. Bald einmal wurde dies zu viel und 1996 habe ich beschlossen, meine Aktivitäten auf die PDF-Technologie zu konzentrieren. Zum gleichen Zeitpunkt habe ich meine ersten PDF-Seminare durchgeführt.

Weiterlesen / Read more …

PDF/X-1a ist 15 Jahre alt!

Am 1. Dezember 2001 hat die ISO den ersten ISO-Standard für digitale Druckvorlagen basierend auf PDF (PDF/X-1a:2001) veröffentlicht. Damit war es erstmals möglich, eindeutig definierte Druckvorlagen in CMYK und Sonderfarben auszutauschen. 

Dieser Standard hat lange Zeit gute Dienste geleistet. Aber mit dem Einzug von Transparenz in die Layoutprogramme wurde die Verwendung von PDF/X-1a (und auch PDF/X-3) immer problematischer, da bei diesen Standards eine Transparenzreduktion zwingend ist. Dabei werden oft Objekte zerstückelt oder sogar Objekttypen geändert (aus Texten werden Vektoren oder sogar Bilder). Dies erschwert die Weiterverarbeitung dieser Dateien ungemein.

PDF/X-1a ist ein 15 Jahr altes Datenformat, das für Druckvorlagen aus modernen Layout-Programmen ungeeignet ist!

Weiterlesen / Read more …

PDF/X-4 Seminar am 10.5.16 in Olten

Bei Beratungen und Gesprächen mit Anwendern stelle ich immer wieder erstaunt fest, dass viele Betriebe den PDF/X-4 Standard (den es bereits seit 2008 gibt!) immer noch nicht einsetzen. Gleichzeitig beklagen sich viele über Probleme mit transparenzreduzierten Dateien (u.a. «weisse Linien») – sie kommen aber nicht auf die Idee, es einmal mit PDF/X-4 zu versuchen.

Oft hört man: «Wir arbeiten seit über 10 Jahren mit PDF/X-1a resp. PDF/X-3; wieso sollten wir etwas daran ändern?». Diese Anwender haben nicht realisiert, dass sich in den letzten 10 Jahren sowohl die Technologie der PDF-Erzeugung (PDF-Direktexport statt Distiller, Transparenz, Ebenen, etc.) als auch der PDF-Ausgabe (native PDF-RIPs) stark weiterentwickelt hat.

Weiterlesen / Read more …

PDFX-ready Lehrgang für Lehrer der LGB

Am 20.2. durfte ich einen PDFX-ready Lehrgang für die Lehrer der Schweizerischen Vereinigung der Lehrpersonen grafischer Berufe (LGB) in Luzern durchführen. Es nahmen 11 Lehrpersonen daran teil. Neben den Grundlagen der verschiedenen PDF/X-Standards haben wir ausführlich über die neusten PDFX-ready-Einstellungen für PDF/X-1a und PDF/X-4 CMYK und CMYK+RGB gesprochen. Als Hausaufgabe haben die Lehrer die Aufgabe bekommen, eine PDFX-ready Student-Zertifizierung zu machen. Hoffentlich führt dies dazu, dass an möglichst vielen Berufsschulen in der Schweiz die Student-Zertifizierung auch mit den Lehrlingen durchgeführt wird…


Rückblick auf 2015 und Ausblick auf 2016

Jaeggi2_84x88Anfang 2015 ging mein Projekt bei Novartis Pharma (Einführung von PDF/X-4 für alle Pharma-Verpackungen weltweit) erfolgreich zu Ende. Damit hatte ich endlich wieder etwas mehr Zeit für andere Dinge wie z.B. den Aufbau von pdf-aktuell.ch. Am 9. März 2015 ist dann meine neue Internetpräsenz offiziell gestartet. Die Anzahl der Besucher steigt stetig an. Bisher wurden beinahe 300 Blog-Beiträge veröffentlicht.

Im Sommer habe ich eine grosse deutsche Verlagsgruppe bei der Umstellung auf PDF/X-4 unterstützt. Das war relativ einfach, da ich dort bereits vor einigen Jahren PDF/X-1a eingeführt hatte.

Ausserdem habe ich viel Zeit in die Vorbereitung des neuen Seminars PDF Master Class II investiert. Diese Seminar stiess erfreulicherweise auf grosses Interesse. Die ersten Seminare fanden praktisch überall in vollen Seminarräumen statt. An einigen Orten mussten sogar Zusatztermine angesetzt werden. Ich habe seitdem das Seminar ständig aktualisiert und nach dem Erscheinen natürlich auch Acrobat DC integriert. Das Seminar wird in diesem Jahr an den meisten Standorten nochmals angeboten.

Für 2016 habe ich mich entschlossen, das PDF/X-4 Seminar wieder aufzunehmen. Bei Beratungen und Gesprächen mit Anwendern stelle ich immer wieder erstaunt fest, dass viele Betriebe diesen Standard (den es bereits seit 2008 gibt!) immer noch nicht einsetzen. Gleichzeitig beklagen sich viele über Probleme mit transparenzreduzierten Dateien – sie kommen aber nicht auf die Idee, es einmal mit PDF/X-4 zu versuchen. Oft hört man: “Wir arbeiten seit 10 Jahren mit PDF/X-3; wieso sollten wir etwas daran ändern?”. Diese Leute haben nicht realisiert, dass sich in den letzten 10 Jahren die Technologie der PDF-Erzeugung (PDF-Direktexport statt Distiller, Transparenz, Ebenen, etc.) und der PDF-Ausgabe (native PDF-RIPs) stark weiterentwickelt hat. Wenn man aber ein 15 Jahre altes Datenformat verwendet, kann man diese Fortschritte natürlich nicht nutzen. Wer also noch nicht auf PDF/X-4 umgestellt hat, sollte sich unbedingt einen der PDF/X-4 Seminartermine reservieren.

Weiterlesen / Read more …

PDF-Seminartermine für 2016

Neben der erfolgreichen PDF Master Class II werde ich 2016 auch das PDF/X-4 Seminar nochmals anbieten. Es gab diesbezüglich in letzter Zeit wieder einige Anfragen. Das hat mich nicht überrascht, denn wenn man sich in der Branche umsieht, haben viele Firmen die Umstellung auf PDF/X-4 noch nicht vollzogen. Dabei bringt PDF/X-4 sowohl für Druckvorlagen-Erzeuger als auch für die Druckereien eigentlich nur Vorteile (wenn man es richtig macht). Die Erzeuger und die allermeisten Druckereien sind technisch längst für PDF/X-4 gerüstet, sodass die Umstellung auf PDF/X-4 nichts kostet – nur ein wenig Umdenken! Die Hard- und Software ist also vorhanden; es fehlt nur noch die Brainware. Und die kann man sich in meinen Seminaren holen… 😉

Folgende Termine für das PDF/X-4 Seminar sind geplant:

Folgende Termine für die PDF Master Class II sind im ersten Halbjahr 2016 geplant:

Informationen über die Veranstalter und die Ansprechpersonen findet man wie immer auf meiner Terminseite.

Die beiden Seminare sind aufeinander abgestimmt und können nacheinander besucht werden.

Es gibt auch die Möglichkeit diese Seminare als Inhouse-Seminar durchzuführen. Der Vorteil gegenüber öffentlichen Seminaren ist, dass der Seminarinhalt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Firma abgestimmt werden kann.

Ausserdem wird weiterhin das PDFX-ready Firmenseminar (inkl. Vorbereitung auf die PDFX-ready-Zertifizierungen) angeboten.


PDF Master Class II aktualisiert

Über die ruhige Sommerzeit habe ich die PDF Master Class II auf den neusten Stand gebracht. Ich habe eine Besprechung von kürzlich erschienen Versionen wichtiger PDF-Tools (Adobe CC 2015, Callas pdfToolbox 8.1, Enfocus PitStop 13 Update 1, Enfocus Switch 13, Colorlogic ZePrA 4.6) aufgenommen. Zusätzliche Erfahrungen mit Acrobat DC sind ebenfalls hinzugekommen.

Folgende Termine für die PDF Master Class II sind in diesem Jahr noch geplant:

Im nächsten Jahr wird es weitere Termine an allen Standorten geben.


Zwei Plätze in PDF Master Class II vom 8.9. in Olten frei geworden

Aufgrund von Absagen sind zwei Plätze in der PDF Master Class II vom 8. September 2015 in Olten frei geworden.

Hier finden Sie weitere Informationen über die PDF Master Class II. Und hier die Online-Anmeldung.


Optimale PDF-Druckvorlagen aus Office-Dokumenten

Ich habe an den PDF Days Europe in Köln ein längeres Tutorial zum Thema Optimale PDF- Druckvorlagen aus Office-Dokumenten gehalten. Es gibt davon eine Videoaufzeichnung auf YouTube (40’43”). Auch das Handout ist online.

Für dieses Tutorial habe ich elf Methoden zur PDF-Erzeugung aus Word getestet und auf ihre Druckvorlagentauglichkeit untersucht. Ausserdem werden verschiedene Werkzeuge besprochen, die es erlauben, die Farben in Office-PDFs druckfähig zu machen. Den Abschluss bilden die neuen Empfehlungen für den Digitaldruck von PDFX-ready.


Erfolgreicher Start der PDF Master Class II

Mein neues Seminar PDF Master Class II hatte einen sehr guten Start. Alle durchgeführten Seminare fanden vor vollem Haus statt. An einigen Orten musste sogar ein Zusatztermin angesetzt werden.

Im zweiten Halbjahr wird das Seminar nochmals an folgenden Orten angeboten:

Details zu allen Seminarterminen und einen Link zur Online-Anmeldung findet man auch in der Terminübersicht.


Zusatztermin für PDF Master Class II am 8.9.15 in Olten

Auf Grund des grossen Interesses für die PDF Master Class II gibt es nach den Sommerferien einen Zusatztermin am 8. September 2015 in Olten (Schweiz). Die Teilnehmerzahl ist wiederum begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt.

Es gibt auch eine Warteliste für den 24.6.15, falls jemand die Teilnahme absagt oder wir einen grösseren Seminarraum bekommen.

Die Termine der Seminare in Deutschland und Österreich findet man in der Terminübersicht.