Neun Gründe für Preflight

Die Ghent Workgroup (GWG) hat ein interessantes Poster veröffentlicht:

Auf der Vorderseite wird die GWG vorgestellt. Auf der Rückseite sind neun Gründe für einen Preflight aufgeführt (erarbeitet von der belgischen VIGC). Jeder Punkt ist mit einem Beispiel illustriert.

Man kann mit dieser Seite überprüfen, wie bestimmte PDF-Definitionen in unterschiedlichen Anzeigeprogrammen (Acrobat/Reader, Apple Vorschau, etc.) und Ausgabegeräten (Drucker, Proofer, Belichter) dargestellt werden.

Ausserdem sollte man das PDF mit einem Preflight-Werkzeug prüfen, um auch die unsichtbaren Probleme zu entdecken. Dazu eigenen sich die Preflight-Profile GWG2012 oder GWG2015 (enthalten in Acrobat DC Pro, Callas pdfToolbox und Enfocus PitStop Pro) und natürlich die Preflight-Profile für Acrobat Pro von PDFX-ready.


Ist die JPEG2000-Kompression
für PDF-Druckvorlagen geeignet?

Für die neuen PDFX-ready-Exporteinstellungen V2.5 für PDF/X-4 CMYK+RGB aus Adobe InDesign haben wir in der Technikgruppe von PDFX-ready untersucht, ob eine Umstellung der Kompressionsmethode vom bisherigen JPEG auf das neuere JPEG2000 sinnvoll wäre.

JPEG2000 verwendet eine komplett andere Kompressionstechnik (diskrete Wavelet-Transformation) als das alte JPEG (diskrete Kosinus-Transformation). Die neue Technologie verspricht generell eine bessere Qualität bei kleineren Dateien. Bei JPEG2000 kann man auch Bilder mit mehr als 8bit pro Farbkanal und mit bis zu 256 Farbkanälen verwenden. Das tönt vielversprechend…

Wir wussten von Tests bei der Ghent Workgroup, dass nicht alle PDF-Viewer (v.a. auf mobilen Geräten) PDFs mit JPEG2000 dekomprimieren können. Bei anderen PDF-Viewern (u.a. Acrobat/Reader) erfolgt der Bildaufbau einiges langsamer.

Aber wir wollten wissen, ob wir JPEG2000-Kompression für Druckvorlagen empfehlen können. Deshalb haben wir uns entschlossen, einen Praxistest mit einem Kalender mit hochauflösenden Bildern in verschiedenen Farbräumen (Device-CMYK, ICC-CMYK, ICC-RGB) durchzuführen. Peter Kleinheider hat die Ausgabe-Tests mit zwei verschiedenen RIPs und ich habe die Export-Tests mit Adobe InDesign CC2017 gemacht.

Beim Vergleich der Ergebnisse haben wir einige Überraschungen erlebt!

Weiterlesen / Read more …

Rückblick auf PDF Days Europe 2017
in Berlin

Vom 15.-17. Mai fanden in Berlin wiederum die PDF Days Europe, organisiert von der PDF Association, statt. Die Veranstaltung, die unter dem Namen PDF Technical Conference 2012 in Basel mit weniger als 60 Teilnehmern (mehrheitlich Entwickler) erstmals durchgeführt wurde, konnte in diesem Jahr über 200 Teilnehmer verzeichnen. Neben Herstellervertretern interessieren sich nun auch zunehmend Anwender aus den verschiedensten Bereichen für die Veranstaltung. Die Veranstaltung wurde zweisprachig (Englisch/Deutsch) durchgeführt.

Im Zentrum stand in diesem Jahr die bevorstehende Veröffentlichung von PDF 2.0 (ISO 32000-2) sowie eine (etwas diffuse) Vorschau auf Next-Generation PDF, mit dem in Zukunft PDFs auch auf mobilen Geräten besser genutzt werden können (sollen). Erst auf dem Hackathon am dritten Tag wurde das Konzept etwas klarer. (Ich werde in meinem neuen Seminar PDF Color Management in der Praxis über die Ergebnisse berichten.)

Von den meisten Vorträgen gibt es Präsentationen und Videoaufzeichungen (benötigt etwas Geduld bis die ganze Seite mit den Video-Vorschaubildern aufgebaut ist). Auch von meiner (englischen) Präsentation über die PDFX-ready Online Tools gibt es ein YouTube-Video.


PDFX-ready Rezept und Einstellungen
für PDF/X-4 mit QuarkXPress

PDFX-ready hat das Rezept und die Einstellungen (Quellfarbräume und PDF-Ausgabestile) für die Erzeugung von PDF/X-4 mit QuarkXPress ab Version 2015 online gestellt. Die Einstellungen wurden mit der soeben erschienen Version 2017 erfolgreich getestet. Neu werden auch die neuen ECI-Farbprofile PSOCoated V3 und PSOUncoated V3 (FOGRA52) unterstützt. Auch die neuen Preflight-Profile V2.5 sind nun mit QuarkXPress kompatibel.


PDFX-ready Preflight-Profile
V1.5 / V2.5 veröffentlicht

PDFX-ready hat ihre Preflight-Profile für Acrobat Pro aktualisiert. Die neuen Versionen bringen folgende kleinere Änderungen:

  • V2.5 (für PDF/X-4):
    • Entfernen der einfarbigen Haarlinien-Prüfung (< 0.125 pt), da solche Linien in modernen CTP- und Digitaldruck-Workflows nicht mehr problematisch sind.
    • Prüfung von kleinen mehrfarbigen Objekten (Text < 8 pt; Linien < 0.25 pt) auch im Digitaldruck.
    • Ausführlichere Erklärung bei Schmuckfarben-Prüfung.
    • Kompatibilität mit PDF/X-4 von QuarkXPress 2016/2017.
  • V1.5 (für PDF/X-1a und PDF/X-3):
    • Neue Prüfungen zur Erkennung von schwarzen Texten und Flächen, die vermutlich re-separiert wurden (übernommen aus V2.4).
    • Ausführlichere Erklärung bei Schmuckfarben-Prüfung.
    • Entfernen des Checks “Kommentar diesen Typs nicht erlaubt (GWG)” (Anpassung an V2.x).

PDF/X in einer Nussschale

Anlässlich der PDF Days Europe hat die PDF Association eine englischsprachige Broschüre mit dem Titel PDF/X in a Nutshell mit folgenden Kapiteln publiziert:

  • The history of PDF/X
  • PDF/X: The key facts
  • Technical side and requirements of PDF/X
  • Users and industry segments
  • Tools and usage
  • PDF/X-Plus
  • PDF/X and the other PDF standards

Ich habe dazu das Kapitel PDF/X-Plus (über die Ghent Workgroup und PDFX-ready) beigesteuert.


ESKO-Workflows sind kompatibel
mit Ghent PDF Output Suite 5

ESKO gibt bekannt, dass die Esko Software-Plattform die Anforderungen der neuen Ghent PDF Output Suite Version 5.0 erfüllt. Die Anwendungen und Workflows der Esko Software-Plattform haben alle 48 Testelemente der Output Suite fehlerfrei verarbeitet.


Ghent Workgroup PDF-Umfrage 2017

Die Ghent Workgroup (GWG) führt alle paar Jahre eine Umfrage zum PDF-Einsatz durch. Die Antworten helfen der GWG besser zu verstehen, wie die Prozesse sich im Verlaufe der Jahre verändert haben, welche Spezifikationen eingesetzt werden und welche Anforderungen die verschiedenen Workflows haben, damit die GWG-Lösungen weiter verbessert werden können. Das Ausfüllen der Umfrage benötigt nur einige Minuten. Es wäre zu begrüssen, wenn sich möglichst viele Anwender daran beteiligen.


Verdoppelung der Dateigrösse
für alle PDFX-ready Connectoren

In der Anwender-Befragung zu den PDFX-ready Online Tools wurde öfters die geringe Dateigrösse der PDFX-ready Connectoren bemängelt. Darauf hat PDFX-ready reagiert und ab sofort die maximale Dateigrösse für alle PDFX-ready Connectoren verdoppelt:

  •   10 MB statt     5 MB für FREEWARE
  •   40 MB statt   20 MB für PREMIUM Bronze (Einzelmitglieder)
  • 100 MB statt   50 MB für PREMIUM Silber (Firmenmitglieder)
  • 400 MB statt 200 MB für PREMIUM Gold (PDFX-ready Partner)

Für die Ausnutzung der doppelten Dateigrössen wird ein neuer PDFX-ready Connector benötigt.

Die FREEWARE-Version des Connectors V2.0 kann hier heruntergeladen werden. Es ist eine erneute Registrierung erforderlich.

Die PDFX-ready Mitglieder erhalten die Download-Information (inkl. Passwort) für ihre PREMIUM-Version von der Geschäftsstelle per E-Mail zugesandt, sobald die Zahlung des Jahresbeitrages für 2017 eingegangen ist.


Gute Beurteilung der
PDFX-ready Online Tools

PDFX-ready hat eine kontinunierliche Umfrage zu den PDFX-ready Online Tools eingerichtet, mit der  Feedback von den Anwendern abgefragt werden kann.

Bisher gaben die Anwender der PDFX-ready Online Tools eine gute Beurteilung der neuen Dienstleistung ab:

Über 60 Prozent würden die PDFX-ready Online Tools ihren Kunden und Kollegen weiterempfehlen:

Der häufigste Kritikpunkt ist die geringe maximale Dateigrösse.

Deshalb hat PDFX-ready ab Februar 2017 die Dateigrössen aller PDFX-ready Connectoren verdoppelt.


Vortrag über PDFX-ready Online Tools
an Swiss Publishing Days

Am 9. November habe ich am Swiss Publishing Day in Bern eine Präsentation über die PDFX-ready Online Tools gemacht:

pdfx-ready-online-tools_spd-bern

Zum Abspielen der beiden integrierten Screenmovies muss das PDF heruntergeladen und in Acrobat/Reader geöffnet werden.


PDFX-ready Online Tools verfügbar

PDF-ready hat die sofortige Verfügbarkeit der PDFX-ready Online Tools bekanntgegeben. Dies ist eine neue, innovative Dienstleistung für PDFX-ready-Mitglieder und wird in einer reduzierten Form auch Nicht-Mitgliedern angeboten.

connector10_d

Die PDFX-ready Online Tools ermöglichen es Anwendern mit Hilfe eines kostenlosen ­PDFX-ready Connectors interessante Analysen und Konvertierungen auf einem Server in der Cloud durchzuführen. PDF Preflight prüft PDF-Dateien mit den bekannten Preflight-Profilen von ­PDFX-ready und erzeugt einen ausführlichen Report. Color Preflight kann den ursprünglichen Farbraum jedes CMYK-Bildes in einer PDF-Datei ermitteln. Mit dem ISO<–>PSO-Converter können die Farben in ­PDF/X-Dateien von FOGRA39 (ISO Coated V2) zu FOGRA51 (PSO Coated V3) oder umgekehrt konvertiert werden. Die Resultate werden als Download-Link per E-Mail versandt.

Weiterlesen / Read more …

PDFX-ready Connector FREEWARE

freeware

Für das Hochladen von PDF-Dateien und den dazugehörenden Jobtickets an den Server mit den PDFX-ready Online Tools in der Cloud wird ein kleines Programm names PDFX-ready Connector benötigt.

Die kostenlose FREEWARE-Version der PDFX-ready Online Tools steht jedermann zur Verfügung. Im Vergleich zu den PREMIUM-Versionen, die exklusiv für Mitglieder von PDFX-ready erhältlich sind, hat die FREEWARE-Version einige Einschränkungen (z.B. in Bezug auf die maximale Dateigrösse).

Vor dem Herunterladen der PDFX-ready Connectoren ist eine Registrierung erforderlich.


Bitte um Unterstützung für PDFX-ready Online Tools

Bitte helfen Sie uns, die PDFX-ready Online Tools bekannt zu machen:

  • Informieren Sie Ihre Datenlieferanten über die neuen Möglichkeiten zur Prüfung von PDF-Druckvorlagen.
  • Teilen Sie diese Nachricht über soziale Netze-Werke (z.B. mit Hilfe der Teilen-Schaltflächen unter dem Beitrag auf www.online-tools.ch).

Besten Dank.