Actino Document Converter zur automatisierten Erstellung von PDF

Der neue Actino Document Converter basiert auf den bewährten SDK von Global Graphics Software und ermöglicht die automatisierte Konvertierung von PS, PDF oder XPS in PDF oder XPS. Zielgruppe sind Unternehmen und Institutionen, die grosse Mengen an Dateien automatisiert in standardkonforme PDF- oder XPS-Dokumente überführen wollen.


Microsoft Print To PDF in Windows 10

In Windows 10 gibt es neu die Funktion Microsoft Print to PDF. Damit können von allen Programmen mit einer Druckfunktion ohne Zusatzsoftware PDF-Dateien erstellt werden. (Eine solche Funktion gibt es im MacOS X schon lange.)

Für die Microsoft Office-Programme wird diese Funktion allerdings nicht benötigt, da diese schon seit einiger Zeit eine PDF-Export-Funktion besitzen. Näheres erfährt man in meinem Tutorial Optimale PDF-Druckvorlagen aus Office-Dokumenten.

Das dürfte das endgültige Aus für XPS (XML Paper Specification) sein. Dies war vor einigen Jahren die Antwort von Microsoft auf PDF. XPS konnte sich aber nicht wirklich etablieren.

Scheinbar ist diese Funktion aber nicht immer standardmässig verfügbar. In einem YouTube-Video wird die Aktivierung gezeigt.


Dudenkonforme Korrekturzeichen mit dem pdfKorrektor 2.0

Das Berliner Satzrechenzentrum (SRZ) hat die zweite Version ihres Acrobat-Plugins pdfKorrektor herausgebracht. Mit Hilfe dieses Plugins (das leider nur für Windows erhältlich ist) kann man dudenkonforme Korrekturzeichen (nach DIN 16511) mit Acrobat Standard und Pro Version 8 bis XI in ein PDF-Dokument einfügen. Die neue Version 2.0 bringt u.a. Unicode-Tabellen mit denen Korrekturangaben in allen Weltsprachen gemacht werden können. Eine kostenfreie Demoversion ist erhältlich.


Actino PDF Courier

Actino bietet den Druckertreiber Actino PDF Courier für Windows an, der druckreife PDF-Dateien erzeugen kann. Integriert ist ein individuell anpassbares Jobticket in das der Kunde die Auftragsparameter eintragen kann. Die Daten werden dann an den Druckdienstleister übermittelt. Anders als die meisten bekannten PDF-Druckertreiber, verwendet der Actino PDF Courier nicht PostScript als Seitenbeschreibungssprache (das bekanntlich keine Transparenzen unterstützt) sondern XPS. Diese Seitenbeschreibungssprache (ursprünglich von Microsoft als PDF-Konkurrenz gedacht) ist moderner als PostScript und unterstützt u.a. auch Transparenzen, die heute in Office-Dokumenten immer öfter vorkommen. Das Produkt basiert auf der gDoc Printer Platform von Global Graphics Software.


HTML5 Viewer für PDF-Dateien von Actino

Der Actino HTML5 Publisher konvertiert PDF-Dateien zu HTML5, damit sie in jedem Browser angezeigt werden können. Lesezeichen und Links bleiben erhalten und können zur Navigation in HTML5 verwendet werden. Actino hat als Beispiel PDF/A kompakt 2.0 der PDF Association online gestellt.


Acrobat 9 Updates nur noch von FTP

Acrobat9-SplashscreenAdobe hat die Download-Links für die Acrobat 9 Updates von ihrem Webserver entfernt. Vermutlich weil Acrobat 9 offiziell nicht mehr unterstützt wird. Es gibt aber noch viele Anwender, die Acrobat 9 immer noch erfolgreich nutzen.

Ab und zu ist aber eine Neuinstallation erforderlich. Dann muss man Acrobat 9.0.0 und danach alle Updates installieren. Leider funktioniert die Funktion Hilfe > Nach Updates suchen… nicht immer.

Glücklicherweise  kann man aber die einzelnen Updates immer noch vom Adobe FTP-Server herunterladen: