Neue Fehler in Acrobat DC

Neben einigen Fehlern aus älteren Versionen, die nie behoben wurden, sind in Acrobat DC auch neue Fehler hinzugekommen:

  • Bei der Verwendung eines RGB-Profils als Ausgabebedingung (z.B. bei Office-Dateien) stürzt Acrobat DC auf dem Mac beim Öffnen der Ausgabevorschau ab.
  • Der Überfüllungsschlüssel wird in den Dokumenteigenschaften nicht angezeigt und kann deshalb auch nicht geändert werden.
  • Schaltflächen aus InDesign mit Effekten (z.B. Schlagschatten) werden in Acrobat/Reader DC falsch dargestellt.
  • Bei PDF-Seiten, die nur Bilder enthalten, wird beim Aufruf der Bearbeiten-Funktion automatisch die OCR-Funktion angeworfen (da Acrobat denkt, dass es sich um eine eingescannte Seite handelt) und dabei werden unverständlicherweise die ICC-Profile der Bilder entfernt!

Diese Liste ist natürlich nicht abschliessend. Gerne können Sie mir weitere Fehler als Kommentar (unten) oder via E-Mail melden…

UPDATE: Drei dieser Fehler wurden im ersten Update von Acrobat DC im Juni behoben.


2 Gedanken zu “Neue Fehler in Acrobat DC

  1. Hallo Herr Jaeggi,

    Ich bin Acrobat Nutzer auf PC und habe zwei Rechner bereits auf DC umgestellt. Ein Windows 8 Notebook und einen Desktop-Rechner mit Windows 7.
    Was mich am meisten nervt sind die ständigen Wartezeiten und Abstürze von Acrobat DC weil jetzt wohl jedesmal wenn Acrobat neu startet online das Abo überprüft wird.
    Das geht echt auf den Geist.. und die Performance.

    Mit freundlichen Grüßen
    Lutz Hanbückers

    • Hallo Herr Hanbückers

      Auf meinem Mac läuft Acrobat DC eigentlich recht stabil und viel schneller als ältere Versionen. Das hängt wohl damit zusammen, das Acrobat DC auf dem Mac bereits eine 64bit-Anwendung ist.

      Adobe hat die Umstellung auf 64bit auf Windows zum Launch von Acrobat DC nicht geschafft. Das soll im Herbst nachgeholt werden. Dann dürfte Acrobat auch unter Windows einiges schneller arbeiten.

      Mit freundlichen Grüssen

      Stephan Jaeggi

Schreibe einen Kommentar