PDF/X-4 Seminar am 10.5.16 in Olten

Bei Beratungen und Gesprächen mit Anwendern stelle ich immer wieder erstaunt fest, dass viele Betriebe den PDF/X-4 Standard (den es bereits seit 2008 gibt!) immer noch nicht einsetzen. Gleichzeitig beklagen sich viele über Probleme mit transparenzreduzierten Dateien (u.a. «weisse Linien») – sie kommen aber nicht auf die Idee, es einmal mit PDF/X-4 zu versuchen.

Oft hört man: «Wir arbeiten seit über 10 Jahren mit PDF/X-1a resp. PDF/X-3; wieso sollten wir etwas daran ändern?». Diese Anwender haben nicht realisiert, dass sich in den letzten 10 Jahren sowohl die Technologie der PDF-Erzeugung (PDF-Direktexport statt Distiller, Transparenz, Ebenen, etc.) als auch der PDF-Ausgabe (native PDF-RIPs) stark weiterentwickelt hat.


Wenn man aber ein 15 Jahre altes Datenformat verwendet, kann man diese Fortschritte natürlich nicht nutzen. Dabei bringt PDF/X-4 sowohl für Druckvorlagen-Erzeuger als auch für die Druckereien eigentlich nur Vorteile (wenn man es richtig macht). Die Erzeuger und die allermeisten Druckereien sind technisch längst für PDF/X-4 gerüstet, sodass die Umstellung auf PDF/X-4 nichts kostet – nur ein wenig Umdenken! Die Hard- und Software ist also vorhanden; es fehlt nur noch die Brainware. Und die kann man sich in meinen Seminaren holen… 😉

Wer also noch nicht auf PDF/X-4 umgestellt hat, sollte unbedingt an diesem PDF/X-4 Seminar teilnehmen. In der Schweiz findet das PDF/X-4 Seminar am 10. Mai in Olten (Online-Anmeldung) nochmals statt. Die Daten für die anderen Standorte findet man in der Terminübersicht. An diesem Seminar werden natürlich auch die neuen PDFX-ready Einstellungen für den CMYK- und den CMYK+RGB-Workflow behandelt. 


Teilen / Sharing


Schreibe einen Kommentar