Aus den Document Cloud eSign Services
wird Adobe Sign

Adobe hat seine Dienste rund um die elektronische Unterschrift, die bisher Document Cloud eSign Services (früher EchoSign) genannt wurden, in Adobe Sign umbenannt.

In den nächsten Wochen werden neue Versionen der betroffenen Applikationen (Acrobat/Reader DC für MacOS und Windows, Reader Mobile, Adobe Sign für iOS und Android) sowie ein Update des Web-Dienstes erscheinen. Adobe Sign wird auch in die Adobe Marketing Cloud integriert.

Adobe Sign gibt es in drei verschiedenen Abo-Varianten. Für qualifizierte Unterschriften (abgesichert durch Zertifikate) ist die Enterprise-Variante (mehrere Tausend Euro pro Jahr) erforderlich!


(Visited 138 times)


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.