Pflicht zu barrierefreien PDFs
in der EU ab 23. September 2018

Ab dem 23. September 2018 müssen alle öffentlichen Stellen in der EU ihre neuen (Office- oder PDF-) Dokumente grundsätzlich barrierefrei veröffentlichen, da dann die Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen in Kraft tritt.

Ausführliche Informationen dazu findet man im Newsletter 1/2018 der Bundesfachstelle Barrierefreiheit.

Die InDesign Usergroup Stuttgart veranstaltet am 26. September 2018 einen kostenlosen Informationsabend mit Klaas Posselt, dem bekannten Spezialisten für barrierefreie PDFs aus InDesign.

Am 27. September 2018 finden noch zwei dreistündige Bootcamps mit Klaas Posselt zum gleichen Thema statt. Das Erste beginnt um 9h00 Uhr; das Zweite um 18h00 Uhr.


Online-Training zu
PitStop 2018 von Enfocus

Enfocus bietet im November an verschiedenen Terminen ein Online-Training (in englisch) zu den Neuerungen im kürzlich erschienen PitStop 2018 an.

Das Webinar ist kostenlos. Um daran teilzunehmen, muss man aber mit seinen Daten bezahlen. Zur Anmeldung muss ein kurzer Online-Fragebogen zum Einsatz von PitStop ausgefüllt werden.


PDF/VT – der ISO-Standard
für variable Daten

Im schweizerischen Publisher 4/18 ist mein Artikel PDF/VT – der ISO-Standard für variable Daten erschienen.

Der ISO-Standard 16612 (besser bekannt als PDF/VT) definiert Methoden, um PDF besser für die Definition von variablen Daten zu nutzen.

Im Artikel werden die Vorteile von PDF/VT beschrieben:

  • Sicherheit dank PDF/X
  • Effizienz dank XObject-Ressourcen
  • Optimierung danks Hints und DPart-Struktur
  • Flexibilität dank neutralem Standard

Zur Zeit bereiten wir in der ISO-Kommission TC130/TF2 die Veröffentlichung von PDF/VT-3 auf Basis von PDF 2.0 und PDF/X-6 vor.


ISO veröffentlicht die
PDF Processing Steps (ISO 19593-1)

Die ISO hat den neuen Standard ISO 19593-1:2018 (Use of PDF to associate processing steps and content data — Part 1: Processing steps for packaging and labels) veröffentlicht.

Die Spezifikation wurde ursprünglich von der Ghent Workgroup (GWG) erarbeitet und dann an die ISO zur Standardisierung übergeben.

Die PDF Processing Steps definieren wie Parameter für nachfolgende Verarbeitungsschritte (z.B. Lack, Stanzen, Rillen, Falzen, Blindenschrift) in einem PDF standardisiert abgespeichert werden können. Diese Objekte sind bisher meist als technische Sonderfarben in einer PDF-Datei definiert worden. Aus Mangel an einem Standard hat jeder Anwender dies unterschiedlich gemacht. Dadurch wird eine automatisierte Verarbeitung verunmöglicht.

Durch eine Standardisierung kann die Automatisierung der Verarbeitungsschritte v.a. in der Verpackungsproduktion wesentlich verbessert werden.

Weiterlesen…ISO veröffentlicht die
PDF Processing Steps (ISO 19593-1)

PitStop 18: Vektorobjekte
beschneiden/vereinfachen

Oft erhält man als Dienstleister PDF-Daten, welche eine Menge unsichtbarer (nicht druckender) Objekte enthalten, die die Druckdaten unnötig aufblähen und die eventuelle Editierung/Korrektur erschweren oder sogar unmöglich machen. Solche Objekte entstehen z.B. durch das Maskieren von Objekten oder das Herauslösen einzelner Seiten aus einer als Doppelseite angelegten Layout-Datei. Im Extremfall können solche unsichtbaren, nicht druckenden Daten die Grösse von Dateien soweit aufblähen, dass Übertragungszeiten oder sogar die Verarbeitung auf einem RIP deutlich verlangsamt werden.

In Enfocus PitStop Version 18 steht nun eine neue Aktionsliste “Clean Up Content bereit, welche PDF-Dokumente schnell und sicher von solch unnötigem Ballast befreit. Insbesondere PDF-Dateien, welche komplexe Objektstrukturen mit vielen maskierten Objekten umfassen werden mit dieser Aktion deutlich vereinfacht, ohne die Integrität der PDF-Datei zu verletzen.