Acrobat DC:
der beste neue Freund der Kreativen

Im Adobe Blog ist der englischer Beitrag Acrobat DC: The Creative’s New Best Friend erschienen. Es geht darum, wie man mit Hilfe der neuen Funktionen von Acrobat DC 2019 die Zusammenarbeit mit Kollegen und Kunden digital abwickeln kann. Dabei hilft auch die neue Möglichkeit des Imports von PDF-Anmerkungen in ein InDesign-Dokument.

Der Beitrag basiert auf einem interessanten (und unterhaltsamen) Tutorial von Patti Sokol, Senior Solutions Consultant bei Adobe, und Keith Gilbert, Gilbert Consulting, mit dem Titel Getting Sh*t Done (GSD) with Acrobat DC (70 Minuten) an der Adobe MAX 2018:

Unter anderem wird in dem Tutorial demonstriert, wie jederman ohne Acrobat/Reader und ohne Anmeldung bei der Document Cloud nur mit einem Webbrowser Anmerkungen in ein PDF einfügen kann.


PDF/VT – der ISO-Standard
für variable Daten

Im schweizerischen Publisher 4/18 ist mein Artikel PDF/VT – der ISO-Standard für variable Daten erschienen.

Der ISO-Standard 16612 (besser bekannt als PDF/VT) definiert Methoden, um PDF besser für die Definition von variablen Daten zu nutzen.

Im Artikel werden die Vorteile von PDF/VT beschrieben:

  • Sicherheit dank PDF/X
  • Effizienz dank XObject-Ressourcen
  • Optimierung danks Hints und DPart-Struktur
  • Flexibilität dank neutralem Standard

Zur Zeit bereiten wir in der ISO-Kommission TC130/TF2 die Veröffentlichung von PDF/VT-3 auf Basis von PDF 2.0 und PDF/X-6 vor.


ISO veröffentlicht die
PDF Processing Steps (ISO 19593-1)

Die ISO hat den neuen Standard ISO 19593-1:2018 (Use of PDF to associate processing steps and content data — Part 1: Processing steps for packaging and labels) veröffentlicht.

Die Spezifikation wurde ursprünglich von der Ghent Workgroup (GWG) erarbeitet und dann an die ISO zur Standardisierung übergeben.

Die PDF Processing Steps definieren wie Parameter für nachfolgende Verarbeitungsschritte (z.B. Lack, Stanzen, Rillen, Falzen, Blindenschrift) in einem PDF standardisiert abgespeichert werden können. Diese Objekte sind bisher meist als technische Sonderfarben in einer PDF-Datei definiert worden. Aus Mangel an einem Standard hat jeder Anwender dies unterschiedlich gemacht. Dadurch wird eine automatisierte Verarbeitung verunmöglicht.

Durch eine Standardisierung kann die Automatisierung der Verarbeitungsschritte v.a. in der Verpackungsproduktion wesentlich verbessert werden.

Weiterlesen…ISO veröffentlicht die
PDF Processing Steps (ISO 19593-1)