Neues PDF Layout Tool «Stepz»
für digitale Verpackung und Etiketten

Hybrid Software hat eine neue PDF-Layout-Software für den Bereich digitale Verpackung und Etiketten angekündigt.

Wie der Name vermuten lässt, ist die Hauptaufgabe von Stepz die Step&Repeat-Funktion. Stepz ist eine abgespeckte Version des nativen PDF-Editors PACKZ von Hybrid.

Die erste Version von Stepz ist für Anwender von HP Indigo Digitaldruckmaschinen mit DFEs von Global Graphics gedacht. (Schliesslich ist der Vorsitzende von Hybrid Software seit kurzem auch Vorsitzender von Global Graphics…).


Über die Notwendigkeit
von «context-aware» Preflight

Im Callas-Blog erschien ein Beitrag über die Notwendigkeit des «context aware» Preflights. Die neue «Sifter»-Technologie in der Callas pdfToolbox 10 ermöglicht es, PDF-Objekte in ihrem Umgebungskontext zu analysieren. Siehe auch meinen Artikel Ein Quantensprung im Preflight!.

Akash Choudhary beschreibt in seinem Artikel einige Anwendungsfälle. Das klassische Beispiel ist sicher kleiner schwarzer Text, der auf aussparen gesetzt ist:

Wenn der schwarze Text auf einem farbigen Hintergrund steht (links), ist überdrucken wichtig, um bei Passerungenauigkeiten in der Druckmaschine weissen Blitzern vorzubeugen. Wenn der Text keinen Hintergrund hat (rechts), spielt es hingegen keine Rolle, ob er überdruckt oder ausspart.

Weiterlesen…Über die Notwendigkeit
von «context-aware» Preflight

Callas pdfChip 2.0 unterstützt PDF 2.0

Callas Software hat Version 2.0 ihrer Softwarelösung pdfChip veröffentlicht. pdfChip 2.0 ist als 64-Bit-Version unter Windows verfügbar, optimiert die Handhabung von referenzierten Bildern bei gleichzeitiger Unterstützung von mehr Bildtypen. Außerdem unterstützt die neue Version PDF 2.0 (inklusive Support für den neuen Black-Point-Compensation-Eintrag).


Enfocus Connect 2018
mit besserer Integration in Switch

Enfocus Connect 2018 wurde im Bereich PDF-Erzeugung aus diversen Applikationen heraus erweitert, um druckfertige PDF-Dokumente zu erstellen. Ausserdem werden neue, einfachere Werkzeuge für die Überprüfung und Freigabe von Jobs, welche von Kunden angeliefert wurden angeboten. Zudem wurden neue Prepress-Optionen für die Korrektur von PDF-Daten hinzugefügt. 

Mittels Enfocus Connect 2018 lassen sich Jobs nun noch einfacher und flexibler an einen Switch Workflow übertragen. Connectoren können nun optional aus einer Liste von Switch Flows wählen, an welche Daten übergeben werden sollen. Dies eliminiert die Beschränkung früherer Versionen auf einen vordefinierten Flow:Eine Liste weiterer Neuerungen findet man bei Impressed und Enfocus.