Enfocus Switch 2018 verfügbar

Impressed gibt bekannt, dass Enfocus Swith 2018 verfügbar ist.

Das Update der weitverbreiteten Workflow-Softeare bringt v.a. Verbesserungen bei der Job-Verwaltung:

  • Job Finder: Anzeige des Job-Status
  • Anpassbare Boards: flexible Ansicht der Jobs
  • Webhooks: Konnektivität zu externen Diensten (z.B. MIS)
  • Ein-Klick-Aktionen: Freigabe aller Verbindungen, Zugriff auf Beispieljob-Variablen und Metadaten
  • Private Data: nun auch zugänglich ohne Scripting Modul

Im Mai sollen noch weitere Funktionen (neues Reporting-Modul, zusätzliche Ein-Klick-Aktionen) nachgeliefert werden.

Eine Übersicht über die neuen Funktionen gibt es auch in einem englischsprachigen YouTube-Video (4’08”).


Enfocus Connect 2017 verfügbar

Enfocus hat Version 2017 von Enfocus Connect freigegeben. Enfocus Connect ermöglicht es Anwendern zuverlässig und qualitativ hochwertige PDF-Dateien zu erzeugen sowie diese einfach und komfortabel an externe Empfänger (z.B. einen Dienstleister) zu übertragen. Dabei lassen sich gleichzeitig auftrags- oder kundenbezogene Informationen mitsenden.

Zu den Neuerungen in Enfocus Connect 2017 zählen:

  • Zusammenarbeit mit Switch 2017.x
  • Connect 2017 beinhaltet die neueste PitStop 2017 Preflight-Engine.
  • Verbesserungen beim Job-Ticketing.
  • Verbesserungen beim Upgraden von abgelaufenen Connectoren.

Die Connectoren für die PDFX-ready Online Tools habe ich mit Enfocus Connect gemacht.


Alwan ColorHub Version 6 ist verfügbar

Der französische Color Management Spezialist Alwan hat die Version 6 seines Farbservers ColorHub freigegeben. Die neue Version bringt u.a. folgende neue Funktionen:

  • Datei-Vergleichsfunktion (Original vs. konvertierte Datei)
  • Kontrolle des Schwarz-Anteils
  • DeltaE-Anzeige bei Sonderfarben-Konvertierung
  • Email-Benachrichtigung, wenn ein Eingangsordner nicht verfügbar ist
  • Adobe PDF Library APDFL15.0.4PlusP2b
  • Support für die Ghent PDF Output Suite 5.0
  • Verbesserte Farbkonvertierung bei CMYK-Anteilen von als DeviceN definierten Objekten
  • Optimierte Farb-Bibliothek

Barcode-Prüfung in PDF-Dateien
mit ChkBarcode von CSci

Der Hamburger Softwareentwickler CSci hat ChkBarcode freigegeben. Die Software prüft Barcodes in PDF-Druckvorlagen.

ChkBarcode unterstützt alle gängigen 1D- und 2D-Barcodes und bietet umfangreiche Funktionen zum Vermessen und Auslesen von Barcode-Elementen. Die Ergebnisse der Barcode-Prüfung werden übersichtlich und verständlich in einem PDF-Report festgehalten, eine Ausgabe im XML-Format ist ebenfalls möglich. Die neue Software lässt sich komplett automatisieren und in bestehende Workflowsysteme integrieren, insbesondere bei grossen Datenmengen ein immenser Vorteil. Ausserdem verfügt ChkBarcode über eine graphische Bedienoberfläche, um einzelne Testmuster auch flexibel interaktiv prüfen zu können.

Weiterlesen / ContinueBarcode-Prüfung in PDF-Dateien
mit ChkBarcode von CSci

Enfocus PDF Review Module verfügbar

Enfocus hatte auf der letztjährigen Drupa eine neue Technologie gezeigt, mit dem Kunden besser in einen Freigabe- und Überprüfungsworkflow eingebunden werden können. Diese Technologie wurde nun unter dem Namen Switch PDF Review Module freigegeben.

Das PDF Review Module besteht aus zwei Teilen:

  • einer Switch App mit der das PDF an einen Webserver hochgeladen wird.
  • dem PDF Review Web Server, der auf einem beliebigen internen oder externen Host installiert werden kann.

Weiterlesen / ContinueEnfocus PDF Review Module verfügbar

Verwendung der GWG-Preflight-Profile
mit Agfa Apogee Prepress 10

Agfa bietet in Apogee Prepress 10 zwei unterschiedliche Preflight-Prozesse an. Apogee Preflight ist die von Agfa entwickelte Lösung und hinter Preflight steckt Enfocus PitStop. Für beide sind nun Preflight-Profile verfügbar, die den neusten GWG2015-Spezifikationen der Ghent Workgroup entsprechen.

In einer kurzen Anleitung wird die Verwendung der GWG2015-Profile mit beiden Preflight-Prozessen von Apogee 10 beschrieben.


Die fünf grössten «Bremsen»
für die Workflow-Automatisierung

Zusammen mit dem Deutscher Drucker hat die Impressed GmbH die fünf grössten «Bremsen» in der Workflow-Automatisierung herausgearbeitet:

  1. Inkompatibilitäten
  2. Fehlende Standardisierung
  3. Angst vor hohen Investitionskosten
  4. Gefangen in alten Strukturen
  5. Mangelndes Wissen um die heutigen Möglichkeiten

Kodak Prinergy Workflow Version 8 angekündigt

Kodakt hat die Version 8 des Prinergy Workflow Systems angekündigt. Prinergy 8 bietet nun einen einheitlichen Workflow für Offsetdruck und Digitaldruck. Prinergy kann mit Drucksystemen von Ricoh, Minolta, Landa und Komori integriert werden. Es gibt neu einen universellen Editor für digitale Jobtickets

Ausserdem wurde die Funktionen für den Verpackungsbereich erweitert. U.a. werden die neusten Spezifikationen der Ghent Workgroup für den Verpackungsdruck  unterstützt.


Tucanna veröffentlicht tFlow 5

Tucanna hat tFlow 5 veröffentlicht. Es ist eine Kombination von tFlow Production und tFlow Approval und wird als SaaS-Lösung angeboten. Die Workflow-Software ist v.a. für den Digitaldruck gedacht. Es hat eine schöne Benutzeroberfläche. Unter der Haube verrichtet ein Callas Toolbox Server die Arbeit. tFlow profitiert von den neuen Möglichkeiten der pdfToolbox 9 für die Verwendung von Variablen in Profilen. Die neuen Funktionen werden in einem kurzen Webinar vorgestellt.