GWG: neue Landing Page und neue
Preflightprofile für den Digitaldruck

Nach der kürzlichen Veröffentlichung der ersten Spezifikation für den Digitaldruck durch die Ghent Workgroup (GWG) wurde nun auch eine neue Landing Page für den Digitaldruck freigeschaltet. Eine ähnliche Landing Page gibt seit kurzem auch zum Thema Verpackungen und Etiketten.

Auf der neuen Seite für den Digitaldruck kann man auch die neuen Digitaldruck-Preflightprofile für Enfocus PitStop Pro und die Callas pdfToolbox herunterladen. Das Callas-Profil kann auch mit Acrobat Pro DC verwendet werden.

ACHTUNG: Die neuen Profile heissen «GWG_Digital_Cutsheet_2015…». Die Jahreszahl 2015 ist damit begründet, dass die neue Digitaldruck-Spezifikation auf den GWG2015-Spezifikationen für den Offsetdruck basiert.


Neues PDF Layout Tool «Stepz»
für digitale Verpackung und Etiketten

Hybrid Software hat eine neue PDF-Layout-Software für den Bereich digitale Verpackung und Etiketten angekündigt.

Wie der Name vermuten lässt, ist die Hauptaufgabe von Stepz die Step&Repeat-Funktion. Stepz ist eine abgespeckte Version des nativen PDF-Editors PACKZ von Hybrid.

Die erste Version von Stepz ist für Anwender von HP Indigo Digitaldruckmaschinen mit DFEs von Global Graphics gedacht. (Schliesslich ist der Vorsitzende von Hybrid Software seit kurzem auch Vorsitzender von Global Graphics…).


Erste Spezifikation für Digitaldruck
der Ghent Workgroup

Die Ghent Workgroup (GWG) hat ihre erste Spezifikation zum Bogen-Digitaldruck veröffentlicht. Die neue Digitaldruck-Spezifikation basiert auf den GWG2015-Spezifikationen für den Offsetdruck. Es wurden einige Vereinfachungen (z.B. beim Überdrucken) und Lockerungen (z.B. bei minimalen Bildauflösungen) vorgenommen. Es gibt nur eine Variante für PDF/X-4 CMYK+RGB (Bilder mit ICC-Profilen erlaubt).

Inzwischen sind die neuen Digitaldruck-Preflightprofile erschienen.

Bei PDFX-ready haben wir bereits 2015 ein Preflight-Profil für den tonerbasierten Digitaldruck veröffentlicht. Dieses entspricht weitgehendst der neuen GWG-Spezifikation.


Erste PDF 2.0 Produkte
mit Harlequin RIPs

Global Graphics berichtet über erste Produkte auf Basis von Harlequin 12 RIPs mit PDF 2.0 Unterstützung.

Im April hatte Global Graphics Harlequin 12 als ersten PDF 2.0 RIP vorgestellt.

Die ersten Produkte mit Harlequin 12 sind Xitron’s Navigator RIP Version 12 und HP Production Pro for Indigo Labels and Packaging Version 7.1.

Martin Bailey, CTO und Leiter Produkt Management bei Global Graphics Software sagt: «Wenn ein Digital Front End oder Workflow mit diesem neuen Standard (PDF 2.0) nicht kompatibel ist, werden die neuen Funktionen entweder einfach ignoriert oder man erhält unvorhersehbare Ausgabeergebnisse.»


PDF/VT – der ISO-Standard
für variable Daten

Im schweizerischen Publisher 4/18 ist mein Artikel PDF/VT – der ISO-Standard für variable Daten erschienen.

Der ISO-Standard 16612 (besser bekannt als PDF/VT) definiert Methoden, um PDF besser für die Definition von variablen Daten zu nutzen.

Im Artikel werden die Vorteile von PDF/VT beschrieben:

  • Sicherheit dank PDF/X
  • Effizienz dank XObject-Ressourcen
  • Optimierung danks Hints und DPart-Struktur
  • Flexibilität dank neutralem Standard

Zur Zeit bereiten wir in der ISO-Kommission TC130/TF2 die Veröffentlichung von PDF/VT-3 auf Basis von PDF 2.0 und PDF/X-6 vor.