Barcode-Projekt der Fogra und
Gratis-Prüftool von Callas

In einem Forschungsprojekt hat sich die Fogra mit der Druckqualität von PDF-Barcodes mit Hochgeschwindigskeits-Inkjetdrucksystemen beschäftigt. Dazu wurde eine speziell entwickelte Testform auf 50 unterschiedlichen Drucksitutationen ausgegeben und analysiert.

Callas Software hat dazu eine Barcode-Prüffunktion entwickelt, die Teil der kostenlosen Werkzeuge in der neuen Callas pdfToolbox 12 sind:

Weiterlesen…

Zwei Arten von variablen Daten
in Harlequin RIPs

Warum gibt es zwei Möglichkeiten, mit variablen Daten in Harlequin RIPs von Global Graphics umzugehen? Was ist der Unterschied zwischen Harlequin VariData und Dynamic Overlays? Bei beiden Anwendungsfälle geht es darum, wer über die Daten verfügt, wann sie vorliegen, ob ein Auftrag gedruckt werden soll, bevor alle Daten verfügbar sind, und ob der Zugriff auf die Daten eingeschränkt werden muss.

Neue Landingpage für Akzidenzdruck
von der Ghent Workgroup (GWG)

Die Ghent Workgroup hat eine neue Landingpage für den Akzidenzdruck (Commercial Print) erstellt. Die Landingpage für Commercial Print ist ähnlich aufgebaut wie die bereits existierenden Seiten zu Sign & Display, Digital Print und Packaging.

Die neue Webseite bietet Links zu

DIe Informationen sind zur Zeit alle nur in Englisch verfügbar. Wir diskutieren aber z.Z. über Übersetzungen in verschiedenen Sprache…

Berechnung der Grösse des
benötigen Datenstroms eines RIPs

Als Ergänzung zum Beitrag Was macht eigentlich ein RIP? (Raster Image Prozessor) hat Global Graphics einen Artikel zur Berechnung der der Grösse des benötigen Datenstroms eines RIPs veröffentlicht. Dies ist der erste Artikel einer zweiteiligen Serie über die Auswahl der RIP-Klasse für einen bestimmten Druckprozess.

Im Artikel wird auf ein Excel-Spreadsheet mit mehreren Berechnungsformeln für Bogen- und Rollendruck verlinkt. Die Formel für Bogendruck kann auch zur Berechnung der Datenmenge für einen Plattenbelichter verwendet werden.

Harlequin RIP Version 12.1
mit PDF Processing Steps

Global Graphics unterstützt in der neusten Version 12.1 ihres Harlequin RIPs nun auch die PDF Processing Steps (ISO 19593-1). Dies ist ein neuer ISO-Standard für Etiketten- und Verpackungs-Workflows, die eine Standardmethode zur Kodierung von Verarbeitungsschritten wie Stanz- und Falzlinien oder Abmessungen in einer PDF-Datei festlegt. So kann der technische Inhalt, der beim letzten Schritt des Produktions-Workflows benötigt wird, aber nicht gedruckt werden soll, eindeutig markiert werden.

Weiterlesen…