Auswahl der RIP-Klasse

Nachdem Martin Bailey, CTO von Global Graphics, in seinem ersten Artikel  die Grundlagen zur Berechnung der Grösse des benötigten Datenstroms eines RIPs besprochen hat, geht es im zweiten Artikel um die Auswahl der Klasse des Raster Image Prozessors (RIP):

  • Bis zu 250 MB/s reicht ein Einzel-RIP mit Multi-Threading.
  • Bis zu 1 GB/s sollten mehrere RIPs auf einem Single-Server verwendet werden.
  • Über 1 GB/s werden mehrere RIPs verteilt auf mehrere Server benötigt.

Die Artikel richtet sich in erster Linie an Hersteller von Ausgabesystemen (Digitaldruck, CTP). Er ist aber auch für Anwender interessant, die sich näher mit der Architektur von RIPs beschäftigen wollen.


PDF Association veröffentlicht
«Tagged PDF Best Practice Guide»

Die PDF Association hat einen neuen Leitfaden für den technisch korrekten Aufbau barrierefreier Dokumente herausgegeben. Das englische Handbuch mit dem Titel Tagged PDF Best Practice Guide: Syntax richtet sich hauptsächlich an Entwickler. Es soll ihnen helfen, die syntaktischen Eigenschaften zu verstehen, die getaggte PDFs benötigen, um die Anforderungen an Barrierefreiheit zu erfüllen.

Der Guide ist für Interessenten gedacht, die PDF-Dokumente detailliert barrierefrei aufbereiten wollen. Auf 70 Seiten werden zunächst Aspekte wie PDF/UA als Standard für barrierefreie PDF-Dokumente und allgemeine Bestimmungen erläutert. Des Weiteren erhalten Entwickler und versierte Anwender anhand von Beispielen eine Anleitung für die Standardstrukturtypen, erfahren Wichtiges über Attribute sowie Eigenschaften, Textmerkmale und andere Eigenschaften von PDF.

Weiterlesen…PDF Association veröffentlicht
«Tagged PDF Best Practice Guide»

Callas pdfChip 2.0 unterstützt PDF 2.0

Callas Software hat Version 2.0 ihrer Softwarelösung pdfChip veröffentlicht. pdfChip 2.0 ist als 64-Bit-Version unter Windows verfügbar, optimiert die Handhabung von referenzierten Bildern bei gleichzeitiger Unterstützung von mehr Bildtypen. Außerdem unterstützt die neue Version PDF 2.0 (inklusive Support für den neuen Black-Point-Compensation-Eintrag).


Interview über PDF 2.0 mit Martin Bailey

An der Print 18 in Chicago hat Dave Zwang, Vorsitzender der GWG, ein interessantes Interview über PDF 2.0 mit Martin Bailey, CTO von Global Graphics, geführt:


PDF 2.0 Unterstützung

Die PDF Association hat eine Tabelle zusammengestellt mit Produkten, die PDF 2.0 unterstützen.

Die Tabelle hat Kategorien für Erzeugung (Creation), Verarbeitung/Ausgabe (Consuming) und Bearbeitung (Editing).

Berücksichtigt sind nur Produkte von Mitgliedern der PDF Association. Zur Zeit sind 19 Produkte von 14 Herstellern gelistet. Weitere werden sich noch dazu kommen.