Callas pdfToolbox 11
mit vielen Workflow-Verbesserungen

Callas hat diese Woche die pdfToolbox 11 veröffentlicht. Bei der neuen Version liegt der Fokus vor allem darauf, automatisierte Workflows zu verbessern und PDF-Dateien produktionsbereit zur Verfügung zu stellen. Die Version 11 leitet dafür wichtige Neuerungen unter anderem für den Schilder- und Displaymarkt, den Etiketten- und Verpackungsmarkt und den Transaktionsdruck ein.

pTb11

Weiterlesen…Callas pdfToolbox 11
mit vielen Workflow-Verbesserungen

Warnung bei Ausgabebedingung
von Affinity Publisher

Nachdem ich bereits vor einigen Wochen über die katastrophale PDF/X-4-Kompatibilität des neuen Affinity Publishers berichtet habe, hat mich ein Leser auf ein weiteres Problem aufmerksam gemacht.

Beim Preflight mit den PDFX-ready Preflight-Profilen wird eine Warnung betreffend der Ausgabebedingung bei PDF/X-Dateien des Affinity Publishers V1.7.1 und V1.7.2 mit der Meldung “!Ausgabebedingung nicht für Druck empfohlen (unbekanntes ICC-Profil)” erzeugt:

Weiterlesen…Warnung bei Ausgabebedingung
von Affinity Publisher

Listen der DeviceLink-Profile in
Callas pdfToolbox und Enfocus PitStop

Wie bereits gemeldet, gehören eine Reihe von DeviceLink-Profilen zum Lieferumfang neuerer Versionen sowohl von Enfocus PitStop Pro/Server (ab Version 2017) als auch von Callas pdfToolbox Desktop/Server (ab Version 10.1).

Impressed hat Listen der mitgelieferten DeviceLink-Profile beider Tools erstellt und erklärt, dass diese Profile nicht mit anderen Tools verwendet werden können.


Was macht eigentlich ein RIP?

Haben Sie sich auch schon gefragt, welche Aufgabe(n) ein Raster Image Prozessor (RIP) erledigt? Was bedeutet es, eine Seite zu RIPpen?

Martin Bailey, Technischer Leiter von Global Graphics (neben Adobe der bedeutenste Anbieter von RIP-Technologie), stellt in seinem Blog-Beitrag die Aufgaben eines RIPs (Interpreting, Compositing, Rendering, Output) bei der Ausgabe von (PDF-)Seiten am Beispiel des Harlequin RIPs vor.

Es gibt dazu auch ein ausführliches Whitepaper.