Leitfaden und Video zum
Korrigieren im PDF

Bei Andreas Düpmann habe ich den Beitrag Leitfaden und Video zum Korrigieren im PDF gefunden. Es gibt einen ausführlichen PDF-Leitfaden zum Einsatz von Acrobat DC zum Einfügen von Korrekturen in einem PDF sowie ein (etwas veraltetes) YouTube-Video (8’56”).

Es wird die korrekte (und eindeutige) Verwendung der Kommentar-Werkzeuge in Acrobat DC (auch Reader) zum Zweck der Korrektur von Druckvorlagen besprochen.

Wenn man anschliessend diese PDF-Kommentare in InDesign importiert, dann kann man die Textkorrekturen auf Wunsch direkt einpflegen. Dazu gibt es auch ein ausführliches Video der IDUG Stuttgart.

Wieder Probleme mit dem
PDF/X-Export in InDesign?

Vor einiger Zeit hatte ich über eine Lösung für ein Problem mit dem PDFX-Export in InDesign CC 2019 berichtet.

Mit dem am 19.11.18 erschienen Update auf InDesign 14.0.1 soll (laut Angaben von Adobe) das Problem ebenfalls behoben sein.

Nun haben mir mehrere Leser kürzlich berichtet, dass das Problem in der neusten Version CC 2021 (Version 16.1) erneut aufgetaucht sei. (Leider kann ich das Problem zurzeit nicht selbst rekonstruieren, da ich aufgrund eines Auftrags noch mit einer älteren MacOS-Version arbeiten muss.)

Weiterlesen…Wieder Probleme mit dem
PDF/X-Export in InDesign?

PitStop-Kompatibilität mit Acrobat
64-bit für Windows im April erwartet

Adobe hat kürzlich eine neue 64-Bit-Windows-Version von Acrobat veröffentlicht.

Wenn Sie ein PitStop Pro besitzen, beachten Sie bitte, dass derzeit alle Windows-Versionen von PitStop nicht mit der 64-Version von Acrobat kompatibel sind. Bisher waren sowohl Acrobat als auch PitStop Pro unter Windows nur in der 32-Bit-Version verfügbar.

Das Installationsprogramm von Adobe Acrobat überprüft die von Ihnen verwendeten Acrobat-Plugins, und wenn es 32-Bit-Versionen findet, wird es die neue 64-Bit-Version von Acrobat nicht installieren. Es wird stattdessen die 32-Bit-Version installiert.

Enfocus arbeitet an einer neuen Version von PitStop, die Windows 64-Bit unterstützen wird. Das Update wird im April erwartet und voraussichtlich Ende Februar zum Betatest zur Verfügung stehen. Wenn Sie an der Beta teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an den PitStop-Produktmanager Andrew Bailes-Collins