IDUGS#75: Tipps & Tricks zum
PDF/X-Export aus InDesign

An der Jubiläumsfeier der InDesign User Group Stuttgart anlässlich der 75. Veranstaltung habe ich einen Beitrag mit dem Titel Tipps und Tricks zum PDF/X-Export aus InDesign (YouTube, 13’27”) gemacht:

Es geht in erster Linie um ein Problem mit der Kennung der Ausgabebedingung, die bei den mitgelieferten Adobe-Exporteinstellungen für PDF/X-4 immer auf “FOGRA27” gesetzt ist und damit in den meisten Fällen im Widerspruch zum verwendeten ICC-Profil steht. Im Video wird gezeigt, wie man dieses Problem lösen kann und wo man praxisgerechte Exporteinstellungen bekommt.

Neue PDFX-ready-Dienstleistung:
Web-PDF für das Online-Publishing aus bestehenden PDFX-ready-Druckvorlagen

Ich habe in den letzten Wochen intensiv an einem Projekt von PDFX-ready für das Online-Publishing gearbeitet. PDFX-ready unterstützt neu die Anwender bei der Erzeugung von Web-PDF für das Online-Publishing aus bestehenden Druckvorlagen mit

  • sechs PDF-Export-Einstellungen für Adobe InDesign/llustrator CC
  • einem Preflight-Profil für Adobe Acrobat Pro DC und Callas pdfToolbox
    zum Prüfen von Web-PDFs und Konvertieren von Druck-PDFs (PDF/X) in Web-PDFs

Weiterlesen…

Wieder Probleme mit dem
PDF/X-Export in InDesign?

Vor einiger Zeit hatte ich über eine Lösung für ein Problem mit dem PDFX-Export in InDesign CC 2019 berichtet.

Mit dem am 19.11.18 erschienen Update auf InDesign 14.0.1 soll (laut Angaben von Adobe) das Problem ebenfalls behoben sein.

Nun haben mir mehrere Leser kürzlich berichtet, dass das Problem in der neusten Version CC 2021 (Version 16.1) erneut aufgetaucht sei. (Leider kann ich das Problem zurzeit nicht selbst rekonstruieren, da ich aufgrund eines Auftrags noch mit einer älteren MacOS-Version arbeiten muss.)

Weiterlesen…

Print-Proofing im digitalen Zeitalter

Anlässlich der Freigabe des Switch PDF Review Modul Version 2.0 hat der Enfocus Product Manager Andrew Bailes-Collins einen Artikel mit dem Titel Print-Proofing im digitalen Zeitalter veröffentlicht.

Neben einem historischen Rückblick (beginnend in den 1940er-Jahren) werden die Vorteile von digitalen Softproof-Methoden beschrieben. Er geht aber auch auf potenzielle Probleme bei der Anzeige von PDF-Druckvorlagen wie z.B. Überdrucken und Transparenz ein:

Weiterlesen…

Zwei Arten von variablen Daten
in Harlequin RIPs

Warum gibt es zwei Möglichkeiten, mit variablen Daten in Harlequin RIPs von Global Graphics umzugehen? Was ist der Unterschied zwischen Harlequin VariData und Dynamic Overlays? Bei beiden Anwendungsfälle geht es darum, wer über die Daten verfügt, wann sie vorliegen, ob ein Auftrag gedruckt werden soll, bevor alle Daten verfügbar sind, und ob der Zugriff auf die Daten eingeschränkt werden muss.