Acrobat-Kompatibilität
mit neuem MacOS 10.15 (Catalina)

Die neusten Versionen von Acrobat DC (Oktober 2019), Acrobat 2017 und Acrobat 2015 sind kompatibel mit MacOS 10.15 (Catalina).

Aufgrund der Veränderungen (v.a. im Bereich Sicherheit) im MacOS gibt es etliche Änderungen in der Benutzerführung von Acrobat. Es sind bei vielen Operationen zusätzliche Bestätigungen erforderlich. Ggf. müssen die Berechtigungen für den Zugriff auf den Ordner in den Mac-Sicherheitseinstellungen aktiviert werden.

ACHTUNG: Vor der Umstellung von Acrobat auf Catalina überprüfen, ob auch alle Plug-ins (sowie weitere Programme) kompatibel mit der neuen Betriebssystemversion sind. Die Enfocus-Produkte unterstützen beispielsweise Catalina offiziell noch nicht.


Acrobat DC Oktober 2019 Update:
wenig neue Funktionen,
aber viele Vereinfachungen

Adobe hat geplante Updates für Acrobat DC und Acrobat 2017 veröffentlicht. Es gibt wieder zwei unterschiedliche Updater:

Das Update kann auch über das Acrobat-Menü Hilfe > Nach Updates suchen… installiert werden.

In der neusten Version gibt es auf den ersten Blick sehr viele Neuerungen. Die meisten dieser Neuerungen sind aber gar keine neuen Funktionen, sondern Vereinfachungen der Benutzerführung. So gibt es einige neue Befehle, mit denen bestehende Funktionen (z.B. Komprimierung, Schützen, Freigabe) schneller aufgerufen werden können.

Wie aus anderen Programmen bekannt, können PDF-Dokumente nun mit einem Sternchen als Favoriten gekennzeichnet werden:

Weiterlesen…Acrobat DC Oktober 2019 Update:
wenig neue Funktionen,
aber viele Vereinfachungen

Enfocus-Warnung für Acrobat DC Anwender

Wie kürzlich berichtet, gibt es einen neuen Speicherort für die Plug-ins in Acrobat DC auf dem Mac. Enfocus nutzt aber nachwievor den alten Plug-ins-Ordner innerhalb des Programmpaketes. Enfocus warnt nun davor, dass bei einem zukünftigen Acrobat-Update die im Programmpaket installierten Plug-ins entfernen werden könnten. Enfocus empfiehlt, die PitStop-Plug-in-Dateien manuell an den neuen Speicherort im Application Support zu verschieben. Nutzer von CertifiedPDF müssen zusätzlich noch ein JavaScript verschieben.


Acrobat DC Plug-ins auf dem Mac müssen 64bit sein

Auf dem Mac ist Acrobat DC eine 64bit-Anwendung. Das wirkt sich positiv auf die Geschwindigkeit aus. Aber es erfordert auch, dass alle Plug-ins von Drittherstellern (z.B. Enfocus PitStop, Callas pdfToolbox, Quite, etc.) ebenfalls in 64bit vorliegen. Es können also nicht einfach die bestehenden Plug-ins einer älteren Acrobat-Version in Acrobat DC übernommen werden, sondern es werden Updates der Plug-ins benötigt. Für die wichigsten Plug-ins gibt es Zusatzinformationen bei Impressed.

Windows-Anwender brauchen sich vorläufig noch keine Sorgen zu machen, denn Adobe hat es nicht geschafft, die Windows-Version rechtzeitig auf 64bit zu bringen. Aber in naher Zukunft dürften die Windows-Anwender auch damit beglückt werden (und dann haben sie das Problem mit den Plug-ins auch unter Windows…).


Acrobat 9 Updates
nur noch von FTP

Acrobat9-SplashscreenAdobe hat die Download-Links für die Acrobat 9 Updates von ihrem Webserver entfernt. Vermutlich weil Acrobat 9 offiziell nicht mehr unterstützt wird. Es gibt aber noch viele Anwender, die Acrobat 9 immer noch erfolgreich nutzen.

Ab und zu ist aber eine Neuinstallation erforderlich. Dann muss man Acrobat 9.0.0 und danach alle Updates installieren. Leider funktioniert die Funktion Hilfe > Nach Updates suchen… nicht immer.

Glücklicherweise  kann man aber die einzelnen Updates immer noch vom Adobe FTP-Server herunterladen: