Wie sich Callas und Preflight
gegenseitig geändert haben

Auf dem Callas-Blog ist ein englischer Artikel erschienen, in dem der Geschäftsführer Dietrich von Seggern einen Rückblick auf die Entwicklung von Callas und der PDF-Technologie macht.

Weiterlesen…Wie sich Callas und Preflight
gegenseitig geändert haben

Mehr Geschwindigkeit für Acrobat DC
auf dem Mac dank August 2019 Update

Adobe hat geplante Updates für Acrobat DC und Acrobat 2017 veröffentlicht. Es gibt wieder zwei unterschiedliche Updater:

Das Update kann auch über das Acrobat-Menü Hilfe > Nach Updates suchen… installiert werden.

In der neusten Version gibt es nicht so viele Neuerungen wie in vergangenen Updates. Das August-Update bringt v.a. Verbesserungen für die Mac-Version:

Weiterlesen…Mehr Geschwindigkeit für Acrobat DC
auf dem Mac dank August 2019 Update

Test von geändeter Funktion
zur Online-Freigabe von PDF-Dateien

Adobe testet zur Zeit bei einigen Anwendern eine geänderte Funktion zur Online-Freigabe von PDF-Dateien.

Auf eine Webseite wird die aktuelle Variante beschrieben:

Weiterlesen…Test von geändeter Funktion
zur Online-Freigabe von PDF-Dateien

Fehler bei Anzeige von Druckvorlagen
mit Viewer in der Adobe Document Cloud

PDF-Dateien, die in der Adobe Document Cloud abgespeichert sind (z.B. durch die Freigeben-Funktion) haben einen individuellen Link mit dem das Dokument mit (praktisch) jedem Internet-Browser (ohne installierten Acrobat/Reader Viewer) dargestellt werden kann.

Leider werden beim Rendern der PDF-Seiten einige PDF-Funktionen (z.B. Überdrucken, Transparenz. ICC-Profile), die häufig in PDF-Druckvorlagen verwendet werden, nicht korrekt verarbeitet. Zur Illustration habe ich die Ghent PDF Output Suite 5.0 (PDF/X-4) in die Document Cloud hochgeladen und dabei viele Fehler erhalten:

Weiterlesen…Fehler bei Anzeige von Druckvorlagen
mit Viewer in der Adobe Document Cloud

Auswahl der RIP-Klasse

Nachdem Martin Bailey, CTO von Global Graphics, in seinem ersten Artikel  die Grundlagen zur Berechnung der Grösse des benötigten Datenstroms eines RIPs besprochen hat, geht es im zweiten Artikel um die Auswahl der Klasse des Raster Image Prozessors (RIP):

  • Bis zu 250 MB/s reicht ein Einzel-RIP mit Multi-Threading.
  • Bis zu 1 GB/s sollten mehrere RIPs auf einem Single-Server verwendet werden.
  • Über 1 GB/s werden mehrere RIPs verteilt auf mehrere Server benötigt.

Die Artikel richtet sich in erster Linie an Hersteller von Ausgabesystemen (Digitaldruck, CTP). Er ist aber auch für Anwender interessant, die sich näher mit der Architektur von RIPs beschäftigen wollen.