Axaio Illustrator-Plugins
unterstützen PDF Processing Steps

Axaio hat nun auch ihre Illustrator-Plugins MadeForLayers und MadeToPrint mit Funktionen zur Unterstützung der PDF Processing Steps ausgestattet. Bereits letztes Jahr wurde die Indesign-Plugins um PDF Processing Steps Funktionen erweitert.

Die PDF Processing Steps wurden von der Ghent Workgroup definiert und werden demnächst als ISO-Standard 15993 veröffentlicht. Die PDF Processing Steps ermöglichen eine standardisierte Identifizierung von nicht-druckenen Objekten in Druckvorlagen für Verpackungen (z.B. Stanzkontur, Blindenschrift, Lackflächen, Falzlinien) und erleichtern dadurch die Automatisierung der Produktion.


Harlequin 12: Erster RIP mit PDF 2.0

In der neuen Version ihres Harlequin 12 RIPs unterstützt Global Graphics PDF 2.0. Es ist der erste bedeutende PDF RIP für den Produktionsdruck, der Kompatibilität mit dem PDF 2.0-Standard ermöglicht, welcher im Jahr 2017 von der International Standards Organization (ISO 32000-2) veröffentlicht wurde und als erster “Post-Adobe”-Standard angepriesen wird.

Harlequin 12 unterstützt alle Funktionen des neuen PDF 2.0-Standards, die für den Produktionsdruck relevant sind. Wenn das digitale Frontend nicht konform mit diesem neuen Standard ist, wird es ohne weitere Benutzereingabe die neuen Funktionen ignorieren, was zu unerwarteten Ergebnissen in der Ausgabe führt. Mit einem aktualisierten DFE können Sie PDF 1.7-Dateien ohne Probleme weiterverarbeitet werden. Mit einem nicht-aktualisierten DFE kann es hingegen zu Schwierigkeiten bei PDF 2.0-Dateien kommen. Martin Bailey, CTO bei Global Graphics Software, hat ein White Paper mit dem Titel The impact of PDF 2.0 on print production verfasst, das zum Download bereitsteht.


Reduzierter Eintrittspreis für
PDF Days Europe 2018

Wie bereits gemeldet, findet die Konferenz PDF Days Europe dieses Jahr am 14. und 15. Mai wieder in Berlin statt.

Ich habe die Ehre als erster Referent der Konferenz in einer Einführung der Keynote des PDF-Entwicklers Richard Cohn von Adobe über meine persönlichen Erfahrungen mit PDF in den vergangenen 27 Jahren zu berichten.

Leser von PDF-AKTUELL erhalten durch die Eingabe des Promotion codes PDE18-Jubilee-Prepress unten auf der Registierungsseite reduzierte Tickets für EUR 299,00 statt EUR 377,31 (netto). Achtung: Anzahl Tickets erst nach Eingabe des Aktionscodes eingeben!


Barrierefreiheit: Vergleich von
WCAG 2.0 und PDF/UA

In der Artikelserie PDF/UA-1 unter der Lupe vergleicht und analysiert Kerstin Probiesch ausgewählte Anforderungen der Barrierefreiheit gemäss WCAG 2.0 (Web Content Accessibility Guidelines 2.0) mit den Anforderungen von PDF/UA (PDF Universal Accessibility).


Unser White Papier hat vor 20 Jahren
die Druckvorstufe verändert

Am 13. März 1998 wurde das White Paper «PDF in der Druckvorstufe» publiziert. Dieses wurde von einem Dutzend Druckvorstufen-Experten aus Deutschland und der Schweiz erarbeitet, die sich getroffen hatten, um den aktuellen Stand von PDF in der Druckvorstufe zu erörtern und eine gemeinsame Position zu erarbeiten:

In diesem Positionspapier wurde eine Reihe von Mängeln und Begrenzungen (z.B. kein Beschnitt), Workflow-Problemen (z.B. Fonts) und wünschenswerten Funktionen (z.B. Farbseparation) aufgelistet, die damals die uneingeschränkte Verwendung von PDF als Datenformat für digitale Druckvorlagen verhinderten. Es wurde aber nicht nur der IST-Zustand aufgeführt, sondern zu jedem Punkt auch ein Ziel formuliert.

Weiterlesen…Unser White Papier hat vor 20 Jahren
die Druckvorstufe verändert

10 Jahre PDF/X-4 (ISO 15930-7:2008)

Im März 2008 wurde die erste Version des ISO-Standards 15930-7 (PDF/X-4) veröffentlicht. Wir haben diese Spezifikation im ISO TC130/TF2/WG2-Komitee während beinahe drei Jahren vorbereitet. Es war die erste grosse und wichtige Weiterentwicklung nach den beiden ursprünglichen ISO-Standards PDF/X-1a und PDF/X-3. Im PDF/X-4-Standard wurden neue Funktionen wie Transparenz und Ebenen erstmals zugelassen.

Weiterlesen…10 Jahre PDF/X-4 (ISO 15930-7:2008)

Ergebnisse der Umfrage
der Ghent Workgroup

Im letzten Jahr hat die Ghent Workgroup (GWG) in sieben Sprachen eine weltweite Umfrage zum PDF-Workflow durchgeführt. Jetzt ist eine kommentierte Zusammenfassung der Resultate veröffentlicht worden. Die Resultate werden auch in einem ausführlichen Video (49′) besprochen. Speziell interessant ist, dass die aktuellen Zahlen auch mit den Ergebnissen ähnlicher Umfragen aus 1998 und 2008 verglichen werden.

Insgesamt haben 1109 Personen an der Umfrage teilgenommen. U.a. wurde gefragt, welche Standards die Anwender kennen. Dabei erstaunt, dass über ein Drittel der weltweiten Teilnehmer PDFX-ready angekreuzt hat:


Neue PDFX-ready Connectoren verfügbar

Aus lizenzrechtlichen Gründen ist die Gültigkeit der PDFX-ready Connectoren zeitlich begrenzt. Rechtzeitig vor dem Ablauf in einigen Tagen, habt PDFX-ready nun die Version 3 der PDFX-ready Connectoren erzeugt.

Die Anwender der FREEWARE-Version können die neue Software anfordern, indem sie sich neu registrieren.

Anwender einer PREMIUM-Version bekommen den Link und das Passwort zum Download der neuen Version nach der Bezahlung ihres PDFX-ready-Mitgliederbetrages für 2018 per E-Mail an die Kontaktadresse im Mitgliederverzeichnis zugesandt.

Die neuen Versionen sind bis zum 15.3.2019 gültig.


Aufzeichnungen der GWG-Webinare

Vor kurzem hat die Ghent Workgroup (GWG) acht Webinare durchgeführt. Die Aufzeichnungen (in englisch) sind hier abrufbar: