Der Impressed Workflow Server wird Pro

Impressed hat ihre Middleware-Lösung Impressed Workflow Server (IWS) zum Impressed Workflow Server Pro upgegraded.

.

Der grösste Unterschied zwischen IWS und IWS PRO ist neben einer deutlich moderneren Benutzeroberfläche der technologische Unterbau und damit auch die weiteren Möglichkeiten, die sich daraus ergeben:

  • IWS PRO wurde von Grund auf mit dem Ziel programmiert, mit allen möglichen Applikationen und Standard-Schnittstellen zu kommunizieren, die es heute gibt.
  • IWS PRO ist bzgl. der darunterliegenden Datenbank und dem Job-Datenmodell wesentlich leistungsfähiger und unterstützt auch Aufträge, welche aus mehreren Produktbestandteilen (z.B. Umschlag, Innenteil sowie unterschiedliche Sprachvarianten) bestehen.
  • IWS PRO ist mandanten- und Multiuser-fähig
  • IWS PRO ist technologisch beliebig skalierbar und cloudfähig…
  • War IWS noch ausschliesslich auf Enfocus Technologie basierend konzipiert (Switch Module plus PitStop Server als darunterliegende Preflight- und Korrektur-Engine), so werden Kerntechnologien für den Daten-Quickcheck und die Thumbnail-Generierung u.a. auch wegen Performance-Gründen in IWS PRO durch eigenentwickelte und von Third-Party Anbietern lizensierte Bestandteile übernommen.

Weitere (ältere) Informationen zum Impressed Workflow Server findet man auf der Microsite von Impressed. Ausserdem gibt es zwei neuere Webinaraufzeichnungen.

(Visited 63 times)


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.