Enfocus PitStop Pro
und Server 2020 kommen im April

Enfocus hat Vorankündigungen der Freigaben von PitStop Pro 2020 und PitStop Server 2020 veröffentlicht. Die neuen Versionen sollen im April erscheinen.

.

Zu den Höhepunkten gehört der  Einsatz von Computer Vision, einer Technologie, die in der automatisierten Fertigung und bei zukünftigen Technologien wie selbstfahrenden Autos eingesetzt wird, ermöglicht PitStop jetzt die Überprüfung, ob definierte grafische Formen in einer PDF-Datei vorhanden sind oder fehlen. Diese Aktion kann auch die Anzahl der Erscheinungen eines Objekts erkennen. Die Technologie findet sogar beschnittene oder partielle Bilder, die in der Datei vorkommen. Über Optionen kann gesteuert werden, ob auch andere Grössen und gedrehte Abbildungen erkannt werden. Dadurch kann man viel Zeit sparen, da es nicht mehr nötig ist, eine PDF-Datei zu öffnen und manuell nach Objekten zu suchen. Dies wird in einem kurzen YouTube-Video  (1’52”) demonstriert.

In einem zweiten YouTube-Video (2’21”) werden einige weitere neue Funktionen, wie die neue Musterpalette, das Vektorisieren von Bildern, die Umwandlung von Strichen in Füllungen und das Beschneiden von Objekten in einem Seitenrahmen, vorgestellt.

PitStop Server 2020 wird Switch-Funktionalität erhalten. Alle Automatisierungsfunktionen von Switch Core werden in PitStop Server 2020 verfügbar sein. Das ermöglicht die Automatisierung des Empfangs einer PDF-Datei (z.B. per E-Mail oder FTP) und deren Aufbereitung zu einer druckfertigen Datei.


(Visited 39 times)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.