Neue Spezifikation für Sign&Display-Markt
von der Ghent Workgroup

Die Gent Workgroup (GWG) hat eine innovative Spezifikation veröffentlicht, die sich mit dem Sign & Display-Segment (aka Large Format Printing (LFP)) befasst. Angesichts der Vielfalt innerhalb dieses Segments beinhaltet die neue Spezifikation Parameter für den Betrachtungsabstandes und den Skalierungsfaktor. Dies ermöglicht es, eine einzige Spezifikation zu haben, aber dennoch die grossen Unterschiede in den Drucktechniken innerhalb typischer Sign & Display Jobs zu berücksichtigen.

.

Der Betrachtungsabstand ist der durchschnittliche Abstand zwischen dem endgültigen Druckprodukt und einem typischen Betrachter. Dieser kann bei Bannern bis zu 1 Meter und bei Autobahnwerbung bis zu 75 Meter betragen. Dieses Konzept wird verwendet, da die Bildauflösung in der Regel umso geringer sein kann, je grösser der Betrachtungsabstand ist. Andererseits wächst die minimale Schriftgrösse mit dem Betrachtungsabstand.

Der Skalierungsfaktor ist ein weiteres häufig verwendetes Konzept im Grossformatdruckmarkt. Da Seitenformate sehr gross werden können und typische Editor-Anwendungen nicht immer in der Lage sind, diese grösseren Formate zu verarbeiten, erstellen viele Designer ihre PDF-Datei zur Hälfte, zu 1/10 oder sogar zu 1/48 der endgültigen Druckgrösse. Die Regeln in der Spezifikation der Gent Workgroup müssen dies natürlich auch berücksichtigen.

Um den Betrachtungsabstand und den Skalierungsfaktor auf elegante Weise zu unterstützen, müssen Preflight-Tools Variablen und Berechnungsfunktionen verwenden. Heute erfüllen nur Enfocus PitStop Professional und Callas pdfToolbox diese Anforderungen.

Der andere Faktor, der diese neue Spezifikation von früheren Gent Workgroup-Spezifikationen unterscheidet, ist, dass sie die Möglichkeit eröffnet, weitere Farbräume in einer PDF-Datei verwenden zu können. Dies ist wichtig, da in diesem Markt eine Vielzahl von Ausgabegeräten mit grossem Farbraum (Wide Gamut) verwendet wird. Zum ersten Mal erlaubt eine GWG-Spezifikation die Verwendung von Farbräumen wie kalibriertes RGB oder L*a*b* für alle Elemente innerhalb eines PDF-Dokuments.

Die Spezifikation und die darauf aufbauenden Anwendungseinstellungen sind auf der Website der Ghent Workgroup verfügbar. Wie alles andere, das von der Arbeitsgruppe erstellt wurde, sind sie kostenlos erhältlich. Auf der Sign & Display-Seite auf der Website der Gent Workgroup findet man alle Informationen zu dieser neuen Spezifikation: https://www.gwg.org/sign_display/


(Visited 5 times)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.