PDF-Erzeugung mit der Document Cloud mit Vorbehalten

Mit der Abo-Version von Acrobat DC können InDesign-, Illustrator- und Photoshop-Dateien zu PDF konvertiert werden, auch wenn keines dieser Programme auf dem Rechner installiert ist.

Dazu wird die Datei in Acrobat DC geöffnet. Die Datei wird im Hintergrund in die Document Cloud hochgeladen und dort konvertiert. Nach einiger Zeit wird dann das erzeugte PDF-Dokument in Acrobat DC angezeigt und kann lokal gespeichert werden.

Das Problem ist, dass in der Document Cloud natürlich nicht alle Fonts zur Verfügung stehen. Bei meinem Testdokument wird die UniversLT Fontfamilie verwendet. Diese wird im PDF erzeugt mit der Document Cloud durch die MyriadPro ersetzt. Das PDF erzeugt auf dem Desktop sieht deutlich anders aus!


(Visited 131 times)


Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.