Rückblick auf 2015 und Ausblick auf 2016

Jaeggi2_84x88Anfang 2015 ging mein Projekt bei Novartis Pharma (Einführung von PDF/X-4 für alle Pharma-Verpackungen weltweit) erfolgreich zu Ende. Damit hatte ich endlich wieder etwas mehr Zeit für andere Dinge wie z.B. den Aufbau von pdf-aktuell.ch. Am 9. März 2015 ist dann meine neue Internetpräsenz offiziell gestartet. Die Anzahl der Besucher steigt stetig an. Bisher wurden beinahe 300 Blog-Beiträge veröffentlicht.

Im Sommer habe ich eine grosse deutsche Verlagsgruppe bei der Umstellung auf PDF/X-4 unterstützt. Das war relativ einfach, da ich dort bereits vor einigen Jahren PDF/X-1a eingeführt hatte.

Ausserdem habe ich viel Zeit in die Vorbereitung des neuen Seminars PDF Master Class II investiert. Diese Seminar stiess erfreulicherweise auf grosses Interesse. Die ersten Seminare fanden praktisch überall in vollen Seminarräumen statt. An einigen Orten mussten sogar Zusatztermine angesetzt werden. Ich habe seitdem das Seminar ständig aktualisiert und nach dem Erscheinen natürlich auch Acrobat DC integriert. Das Seminar wird in diesem Jahr an den meisten Standorten nochmals angeboten.

Für 2016 habe ich mich entschlossen, das PDF/X-4 Seminar wieder aufzunehmen. Bei Beratungen und Gesprächen mit Anwendern stelle ich immer wieder erstaunt fest, dass viele Betriebe diesen Standard (den es bereits seit 2008 gibt!) immer noch nicht einsetzen. Gleichzeitig beklagen sich viele über Probleme mit transparenzreduzierten Dateien – sie kommen aber nicht auf die Idee, es einmal mit PDF/X-4 zu versuchen. Oft hört man: “Wir arbeiten seit 10 Jahren mit PDF/X-3; wieso sollten wir etwas daran ändern?”. Diese Leute haben nicht realisiert, dass sich in den letzten 10 Jahren die Technologie der PDF-Erzeugung (PDF-Direktexport statt Distiller, Transparenz, Ebenen, etc.) und der PDF-Ausgabe (native PDF-RIPs) stark weiterentwickelt hat. Wenn man aber ein 15 Jahre altes Datenformat verwendet, kann man diese Fortschritte natürlich nicht nutzen. Wer also noch nicht auf PDF/X-4 umgestellt hat, sollte sich unbedingt einen der PDF/X-4 Seminartermine reservieren.

Es besteht auch die Möglichkeit, firmeninterne PDF-Seminare durchzuführen. Der Vorteil gegenüber öffentlichen Seminaren ist, dass der Seminarinhalt auf die Bedürfnisse der jeweiligen Firma abgestimmt werden kann. Da alle involvierten Mitarbeiter an einem solchen Seminar teilnehmen, sind sie nachher alle auf dem gleichen Stand, was die erfolgreiche Einführung neuer Arbeitsmethoden wesentlich vereinfacht.

Zudem biete ich weiterhin das PDFX-ready Firmenseminar an. An diesem kompakten Inhouse-Seminar lernen alle Beteiligten (Verkauf, Innendienst, Layouter, Druckvorstufe) wie PDF/X-4 in ihrem Betrieb erfolgreich eingesetzt werden kann. Im Rahmen dieser Schulung werden die technischen Mitarbeiter auch auf die PDFX-ready-Zertifizierungen (Creator, Output und Expert) vorbereitet. (Als Zertifizierungsleiter von PDFX-ready weiss ich genau, auf was es ankommt!)

Ich plane ausserdem die Durchführung von Webinaren (Online-Seminaren) zu einzelnen interessanten Themen. Oft können die besten Mitarbeiter nicht während einem ganzen Tag aus dem Betrieb fort, um an einem Seminar teilzunehmen. An einem einstündigen Webinar können sie an ihrem Arbeitsplatz teilnehmen. Mehr dazu demnächst…

Für PDFX-ready habe ich im letzten Frühling die Version 2.3 der Einstellungen und Preflightprofile inklusive dem neuen CMYK+RGB-Workflow und dem Digitaldruck-Workflow erarbeitet.

2015 konnten wir das zehnjährige Bestehen von PDFX-ready feiern. Aus diesem Anlass haben wir einen gut besuchten Informationsanlass an der Schule für Gestaltung in Zürich organisiert.

Zur Zeit bin ich daran, die Versionen 1.4 (PDF/X-1a) resp. 2.4 (PDF/X-4) der PDFX-ready-Einstellungen und -Preflightprofile vorzubereiten. Diese werden u.a. die neuen ECI-Farbprofile unterstützen.

Danach werde ich mich dem Thema PDF-Druckvorlagen aus Office-Anwendungen zuwenden. Ich habe dazu im letzten Jahr ein Tutorial an den PDF Days Europe in Köln durchgeführt. Für PDFX-ready sind kompakte Rezepte, Einstellungen und Preflight-Profile für die Erzeugung, Aufbereitung und Prüfung von PDF-Druckvorlagen aus Office-Anwendungen geplant.

Ausserdem werden wir die PDFX-ready-Zertifizierungen um den CMYK+RGB-Workflow erweitern. Ich hatte dazu kürzlich einen genialen Einfall…

Bei der Ghent Workgroup (GWG) ist das Subkommittee Process Control, dessen Vorsitzender ich bin, am Abschluss der Arbeiten zur Ghent PDF Output Suite 5.0. Es sind interessante Testelemente zur Prüfung von Transparenzverarbeitung und RGB-Workflow hinzugekommen.

Es wird mir also in 2016 nicht langweilig werden…


(Visited 241 times)


2 Gedanken zu „Rückblick auf 2015 und Ausblick auf 2016“

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.