Vorsicht vor neuen SVG-Fonts
in Adobe InDesign CC2019

Angeregt durch einen Betrag im PublishingBlog über die neuen SVG-Schriften in Adobe InDesign, habe ich selbst einige Tests mit dem Adobe-Font Trajan Color in InDesign CC 2019 gemacht und dabei in der exportierten PDF/X-4-Datei merkwürdige Dinge festgestellt:

  • Der OpenType-Font wird beim Export in einen Type3-Font umgewandelt.
  • Unterschiedliche Darstellung in Adobe Acrobat (links) und Apple Preview (rechts):

 

  • Die exportieren PDFs sind nicht PDF/X-4-kompatibel (Fehler: “Fehlt erweiterter Grafikstatus” und “Fehlt Schattierung).
  • In Acrobat Pro kommt beim Öffnen (und z.T. auch beim Schliessen) für jedes benutzte Zeichen dieses Fonts eine Fehlermeldung.
  • Es gibt unterschiedliche Fehlermeldungen je nachdem, ob ein PDF mit Schnittzeichen (links) oder ein PDF ohne Schnittzeichen (rechts) erzeugt wurde:

NACHTRAG: Inzwischen habe ich die Ursache für die Fehlermeldungen in Acrobat Pro DC und XI gefunden. Sie werden durch das PitStop-Plugin erzeugt. Nach dem Entfernen des Enfocus-Ordners auf dem Plugin-Ordner kommen keine Fehlermeldungen mehr. Ich habe Enfocus entsprechend informiert…

NACHTRAG 2: Enfocus hat mir geantwortet, dass die Speicherung der SVG-Fonts durch Adobe InDesign nicht konform mit der PDF-Spezifikation ist und deshalb eine Fehlermeldung von PitStop ausgegeben wird.

NACHTRAG 3: In Enfocus PitStop 2019 erscheinen diese Fehlermeldungen nicht mehr!


(Visited 514 times)

4 Gedanken zu “Vorsicht vor neuen SVG-Fonts <br>in Adobe InDesign CC2019”

  1. SVG Schriften sind ja auch für Online Publishing gedacht ….. die beobachteten Probleme sollten natürlich nicht auftreten. Mich wundert insbesondere das Acrobat und Reader unterschiedliche reagieren.

  2. Lieber Stephan. Würdest du nun grünes Licht für die Ausgabe geben, oder bist du immer noch skeptisch? Weil ich finde nicht, dass man die Möglichkeiten von SVG-Fonts auf online beschränken sollte. Bin grad an einem nächsten Beitrag im Publishingblog. Die Dinger sind schon echt kreativ, auch für Print.

    • Hallo Häme,
      Ich kann es nicht abschliessend beurteilen. Mit Type3-Fonts gibt es gerne Probleme bei der Ausgabe. Da die SVG-Fonts nicht für die Druckausgabe konzipiert sind, muss man mit Überraschungen rechnen.
      Bitte melden, falls jemand bereits (positive oder negative) Erfahrungen bei der hochauflösenden Ausgabe von PDFs mit diesen Fonts gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.